Hilfe in Rumänien

Anzeige

Die katholische Frauengemeinschaft organisiert zum 44. Mal eine Paketaktion für die Not leidende Bevölkerung in Rumänien.

Auch nach so vielen Aktionen wurden die KFD-Frauen nicht müde und sammelten stadtweit wieder gute Kleidung, Wäsche, Spielzeug, Werkzeuge und vieles andere.

Die Rumänienhilfe des Sterkrader Clemens-Hospitals transportierte die Kartons dann per LKW über gut 1.700 Kilometer nach Peciu Nou in die rumänische Region Temesvar. Die Lkw werden von vielen Firmen zur Verfügung gestellt, Benzin und Maut müssen allerdings von den Helfern bezahlt werden.
Diese Transporte verlangen von allen sehr viel ehrenamtliches Engagement. In Peciu Nou ist ein Kinderheim entstanden, dass in fünf Häusern in familienähnlichen Wohngruppen Kinder aufnehmen kann, die hier zum 1. Mal die lebensnotwendige Sicherheit und Geborgenheit erfahren können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.