Hund fraß Gift

Anzeige

Oberhausen. Vermutlich durch die Aufnahme von Gift verstarb gestern Abend (7. Juni) ein kleiner Mischlingsrüde.

Die Hundebesitzer erschienen am 8. Juni auf der Polizeiwache in Oberhausen-Sterkrade und erstatteten Anzeige. Es wurden daraufhin Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.
Am Samstagabend (4. Juni.) ging das Oberhausener Ehepaar mit ihrem Rüden durch den Park zwischen der Hügelstraße und Hertastraße spazieren. Am Dienstag traten dann plötzlich bei dem Vierbeiner die ersten Vergiftungserscheinungen auf. Die herbeigerufene Tierrettung brachte den kleinen Mischling sofort in eine Tierklink. Dort verstarb er.
Aufgrund der Symptome kann nicht ausgeschlossen werden, dass der
Hund Rattengift aufgenommen hat. Das Ehepaar geht davon aus, dass ihr Vierbeiner in der Parkanlage unbemerkt etwas gefressen haben muss. Eine Nachschau des Ehepaares in der Parkanlage nach weiteren verdächtigen Gegenständen verlief
ergebnislos.
Tipp der Polizei: "Wir empfehlen, beim Gassi gehen, ihre Vierbeiner angeleint zu lassen. Achten Sie bitte auch darauf, was ihr Tier unterwegs aufnimmt."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.