Kampagne zur Abfallvermeidung

Anzeige
Archivfoto

Oberhausen. Vom 18. bis zum 26. November findet Europas größte Kommunikationskampagne rund um das Thema Abfallvermeidung statt, es ist die sogenannte „Europäische Woche der Abfallvermeidung“.

Tausende öffentliche Aktionen zeigen dann bereits zum achten Mal europaweit Alternativen zur Wegwerfgesellschaft und Ressourcenverschwendung auf. Das Motto der diesjährigen Aktion lautet: „Gib Dingen ein zweites Leben“.
Es sollen Anregungen gegeben werden, wie die Reparatur und Wiederverwendung von Gegenständen gestärkt werden kann, um Abfälle zu vermeiden und damit die natürlichen Ressourcen im Sinne der Kreislaufwirtschaft und des Klimaschutzes zu schonen.
Die Stadt Oberhausen beteiligt sich an der Aktion mit einer Informationsveranstaltung, die am Mittwoch, 22. November, im Technischen Rathaus in Sterkrade stattfindet. In der Zeit von 9 bis 13 Uhr informieren Verbraucherzentrale, BUND, Friedensdorf, Lokale Agenda und die städtische Abfallberatung über die Wiederverwendung von Abfällen.

Coffee to go

Die Ruhrwerkstatt ist mit einem Bastel- und Kreativstand vertreten und am Stand des Repair-Cafes der Lebenshilfe können mitgebrachte Haushaltsgeräte repariert werden. Wer einen „Coffee-to-go-Becher“ mitbringt, erhält am gemeinsamen Stand von Lokaler Agenda und Abfallberatung einen schmackhaften Transfair-Kaffee spendiert.
Darüber hinaus kann das WBO-Schadstoffmobil vor dem Technischen Rathaus besichtigt werden und vor dem Aktion Friedensdorf-Laden in der Bahnhofstraße 54 steht ein Container für die Sammlung von Altkleider bereit. Weitere Auskünfte unter Tel. 825-3585.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.