Mitmachaktion: Herbstzeit ist Kürbiszeit

Anzeige
Schnell gemacht und äußerst dekorativ: Ein ausgehölter und verzierter Kürbis.
So schnell wie die bunten Blätter unsere Bäume im Herbst schmückten, so schnell hielt auch der Kürbis Einzug in die heimischen vier Wände.

Das bunte und eher rustiakl daher kommende Gewächs ist vielseitig einsetzbar. Vorbei sind die Zeiten des klassischen „Halloween-Kürbiskopfes“ der, wie gehabt, ausgestattet mit einem Teelicht, schummrige Eindrücke hinterlässt. Längst gibt es zahlreiche Möglichkeiten das beliebte Herbstgewächs weiterzuverarbeiten. Am geläufgisten dürfte vielen wohl der „Hokkaidokürbis“ sein. Seine bauchige Form und seine starke Orange-Färbung sowie sein nussiges Aroma zeichnen diesen Vertrer aus. Ursprünglich stammt er, wie der Name vielleicht vermuten lässt, von der japanischen Insel Hokkaido. Aus ihm lässt sich eine schmackhaft Suppe, ein Kürbisgratin oder Auflauf zaubern. Auch roh, in einem Salat, ist er ein echter Leckerbissen.
Auch die Zucchini zählt zu den Kürbisarten. Sie ist hingegegen ganzjährig zu erwerben und auf vielen Tellern schon angekommen. Beim Kürbis tut sich der ein oder andere noch etwas schwerer. Trauen Sie sich! Ein erster Anfang ist ein leicht zu gelingenes Kürbisbrot. Seine angenehme gelblich-orange Färbung macht dieses Brot schon optisch zu einem echten Hingucker. Geschmacklich ist es sowieso ein Renner.

MITMACHEN


Was probieren Sie so alles mit dem Kürbis aus? Backen oder Kochen Sie mit dem Gewächs oder schnitzen Sie kunstvolle Kürbislaternen? Teilen Sie es uns doch mithilfe der Kommentarfunktion unterhalb dieses Artikels mit! Wir freuen uns!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.