Preise für „Kunst am Kasten“ verliehen

Anzeige
Die Preisträger des diesjährigen Malwettbewerbs. Fotos: evo

Beim 24. Malwettbewerb der Energieversorgung Oberhausen AG (evo) haben Schüler wieder graue Kabelverteilerschränke in Oberhausen in farbenfrohe Kunstwerke verwandelt. Die Gewinner der Aktion "Kunst am Kasten“ 2017 wurden nun gekürt.



Die Experten-Jury vergab einen ersten Preis (400 Euro) an die Heinrich-Böll-Gesamtschule und zwei zweite Preise (je 250 Euro) an das Freiherr-vom Stein-Gymnasium und abermals an die Heinrich-Böll-Gesamtschule.
Auch in diesem Jahr vergab eine Schüler-Jury einen Preis im Wert von 100 Euro, der ebenfalls an die Heinrich-Böll-Gesamtschule ging.
Bei der diesjährigen Aktion bemalten sieben Schulen 51 Kästen. Mit dabei waren die Gymnasien Sophie-Scholl und Freiherr-vom-Stein, die Gesamtschulen Heinrich-Böll und Osterfeld, die Realschulen Friedrich-Ebert und Theodor-Heuss und die Hauptschule Alstaden. Von den insgesamt 3.300 Kabelverteilerschränken (KVS) im Stadtgebiet sind nun circa 1.400 bemalt. Motto in diesem Jahr war die Farbe „Rot“.

Farbenfrohe Kunstwerke

Es wurden Geldpreise in Gesamthöhe von 1.000 Euro verliehen, die in die Klassenkasse fließen. Darüber hinaus kann man die Gewinner-Motive entweder als Anzeige, Plakat oder anderes Werbeformat in der Oberhausener Öffentlichkeit wiederfinden. Die drei Preisträger aus dem vergangenen Jahr konnten „ihre“ Kunstwerke auf einem Plakat sehen, das im Februar an verschiedenen Standorten in Schulnähe hing. Auch eine Neuauflage der Ausstellung „Kunst im Krankenhaus“ in der Helios Klinik ist geplant. Dort war bereits 2015 eine Auswahl von 30 bemalten Kästen zu sehen.

Preisträger der Experten-Jury
1. Preis (400 Euro): „Telefonzelle“,Heinrich-Böll-Gesamtschule, Jahrgang 11. Standort: Zum Ravenhorst 136. Jury-Begründung: Die Telefonzelle ist sehr öffentlichkeitswirksam und überzeugt auf Anhieb: Jeder kennt das Motiv und hat vielleicht schon einmal eine solche rote Zelle gesehen.
2. Preis (250 Euro): „Herz“, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Jahrgang 9. Standort: Neumühler Straße 101. Dieses Motiv erhielt bei der Bewertung auch die meisten Punkte der Schüler-Jury, die in diesem Jahr aus zehn Mitgliedern bestand. Das Siegerwerk der Heinrich-Böll-Gesamtschule.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.