Über rote Ampeln gerast

Anzeige
Archivfoto

Am Sonntag, 15. April, gegen 16.20 Uhr, meldete ein 28-jähriger Zeuge der Leitstelle der Polizei einen Verkehrsrowdy in der Oberhausener Innenstadt. Nach Angaben des Melders fuhr ein Opel Vectra mit überhöhter Geschwindigkeit über mehrere rote Ampeln an der Grenzstraße, Mülheimer Straße und Hermann-Albertz-Straße.

Aufgrund der Fahrweise des Verkehrsrowdys verlor der Zeuge ihn zunächst aus den Augen, konnte ihn aber nur kurze Zeit später auf der Grenzstraße erneut sichten. Die zwischenzeitlich im Bereich befindlichen Einsatzfahrzeuge der Polizei konnten den 26-jährigen Fahrzeugführer stoppen. Der Fahrer bestritt sämtliche Vorwürfe.

Druck auf Freundin ausgeübt

Im Rahmen der Einsatzbearbeitung erschien dann seine 27-jährige Freundin am Einsatzort. Sie war sichtbar aufgeregt und verängstigt. Sie erklärte, dass ihr Freund nach einem Streit die "Horrorfahrt" mit ihr auf dem Beifahrersitz durchführte, um sie unter Druck zu setzen.
Auf den Fahrer wartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, die Beschlagnahme seines nicht mitgeführten Führerscheins wird angeregt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.