"Wild Hogs" im Tross unterwegs

Anzeige
Foto: privat

Sie ziehen die Blicke auf sich, die Oberhausener Beachcruiser, die sich jetzt mit Gleichgesinnten aus ganz Deutschland in Dresden trafen. Die vier "Wild Hogs" bildeten einen Teil einer Truppe von 173 Cruisern.

Entspannt sitzt man in so einem Beachcruiser. Ähnliche Fahrräder gibt es schon seit rund 100 Jahren. Schon damals waren sie sehr beliebt. Das ließ erst in den 50-er und 60-er Jahren nach, als immer mehr Sporträder bevorzugten. Im Zuge der Nostalgiewelle kamen die geschwungenen Räder wieder in Mode, mit denen man so herrlich "cruisen" (langsam fahren) kann.
Der Oberhausener Teodor Tansek ist einer von sieben Cruisern im Team der "Wild Hogs", die sich seit Anfang des Jahres regelmäßig treffen, um ihren Hobby zu frönen. Jetzt ging es für vier von ihnen mit dem Auto und Bikes im Anhänger nach Dresden, um dort mit den "Golden Riders" und vielen anderen zu cruisen.
Zur Einstimmung gab es nach der Ankunft eine "Nachtcruise". Bei der 17 km langen Strecke war schon 85 Bikes mit von der Partie.
Am darauf folgenden Tag fuhren "Wild Hogs" in einem Pulk von 173 Cruisern fast 40 Kilometer durch Dresden. Ein Anblick, den die Dresdener wohl nicht so schnell vergessen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.