Wo geht es hin mit der Polizei in Oberhausen?

Anzeige
Meine Meinung zu einem Bericht im Lokalteil Oberhausen.
Eine Gerichtsverhandlung gegen einen Polizeibeamten im Dienst.

Die Beamten gehen einem Einsatz nach. Werden von einem Besoffenen im Hintergrund angepöbelt.
Der wird des Platzes verwiesen. Der fängt an , im Weggehen , die Beamten zu beleidigen.
Ein Beamter folgt ihm , will seine Personalien überprüfen.

Der Besoffene prügelt auf den Polizeibeamten ein.

Mit seinem Kollegen zusammen bringen sie den Randalierer zu Boden und wollen ihm Handschellen anlegen.
Dieser wehrt sich mit allen Möglichkeiten und wundert sich wahrscheinlich noch,
dass er von den Beamten körperlich gemaßregelt wird.

Das Ganze wird von Anwohnern gefilmt und ins Netz gestellt.

Folge des Ganzen :
Für den Einsatz geht der Beamte , der ja seiner Pflicht nachkommt , vor Gericht
und wird verurteilt , weil er angegriffen wurde , sich somit verteidigen musste und eine Festnahme vollziehen wollte .
Der besoffene Randalierer ,mit dem alles anfängt , also auf den Beamten einprügelt , bekommt eine Geldstrafe von 1.000,-- Euro + eine Bewährungsstrafe .

Der Beamte , von dem jeder seine Pflichterfüllung zu Recht und Ordnung verlangt , bekam eine Geldstrafe von 3.000,-- Euro + Bewährungsstrafe.

Wer möchte da nicht gerne als Polizeibeamter in Oberhausen arbeiten ?

Man sollte sich nicht wundern , wenn Polizeibeamte lieber auf die Seite von Pöblern , Randalieren und Besoffenen wechseln würden , denn auf dieser Seite ist das Risiko einer entsprechenden Bestrafung wesentlich geringer .

Wo geht es in der Zukunft hin mit Oberhausener Polizei ?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.