Ein Trip nach Norddeich und Greetsiel

Anzeige
Da es im Norden von Deutschland den Feiertag Fronleichnam nicht gibt, entschlossen wir uns, einen Kurztrip nach Norddeich zu machen. Als erstes besichtigten wir natürlich den Pilsumer Leuchtturm, besser bekannt als Otto-Turm. Wir waren erstaunt, dass er nicht so groß ist, wie wir uns ihn vorgestellt hatten. Aber er sieht total toll aus, wie er so alleine auf dem Deich steht. Danach ging es weiter nach Greetsiel, ein Schlaraffenland für Souvenir-Jäger. Die alte Stadt selbst, mit ihren wunderschönen Häusern und dem Hafen gefüllt mit Fischerbooten, ist ein Traum. Alles so idyllisch, als wäre die Zeit stehen geblieben. Wenn die Touristen nicht wären, würde dort wahrscheinlich um 18 Uhr jemand die Bürgersteige hochklappen. Als die Mädels ein Eis-Essen gingen, lernte ich auf einer Sitzbank einen Mann aus Mülheim/Ruhr kennen und hielt mit ihm ein Pläuschchen über dies und jenes. Auf dem Parkplatz ist mir vorher schon aufgefallen, dass die Autokennzeichen mit MH, DU, WES, GE, RE, CAS, E, BOT, GLA und DO vertreten waren. Nach Greetsiel ging es weiter zur Robbenstation, vorbei am Greetsieler Spaßbad. Bevor wir unseren Ausflug mit einem Essen im Restaurant "Kombüse" beendeten, erfüllte sich meine Frau noch den Wunsch, die Füße in die Nordsee zu stecken. Alles im Allen hatten wir einen wunderschönen und stressfreien Tag. Auch die Rückfahrt über die A31 verlief ohne Probleme.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.