1.200 Teilnehmer bei Demo gegen AfD-Parteitag

Anzeige

Bereits am frühen Sonntagmorgen, gegen 7 Uhr, versammelten sich rund 100 Teilnehmer auf dem Wilhelm-Meinicke-Platz zu einer Kundgebung vor der
Luise-Albertz-Halle, in der die AfD ihren Landesparteitag abhielt.


Der Parteitag begann um kurz nach 10 Uhr. Die Demonstration verlief friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle. Ab 12 Uhr fanden sich am Hauptbahnhofausgang auf der Hansastraße nach Polizeiangaben circa 1.200 Personen ein, die gegen 12.40 Uhr einen Aufzug durch Teile der Oberhausener Innenstadt veranstalteten. An unterschiedlichen Standorten hielten die Teilnehmer Zwischenkundgebungen ab.
Für den Demonstrationsaufzug sperrte die Polizei diverse Straßen im
Innenstadtbereich für den Fahrzeugverkehr. Es kam dadurch aber zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen. Kurzzeitig kam es zu Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, vereinzelten Flaschenwürfen sowie dem Abbrennen von Pyrotechnik. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Auseinandersetzungen hat die Polizei durch frühzeitiges Einschreiten verhindert. Nach dem Demonstrationsaufzug kamen die Teilnehmer noch einmal im Wilhelm-Meinicke-Park zu einer Abschlusskundgebung zusammen. Gegen 15 Uhr verließ die überwiegende Anzahl der Teilnehmer die Demonstration und begab sich
unter anderem zum Hauptbahnhof. Hier kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und anderen Personen.
Insgesamt fertigte die Polizei zwölf Strafanzeigen, unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Verstößen gegen das Vermummungsverbot und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen.
Fotostrecke: Carsten Walden
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.