„Blockierte Aufklärung? Der NSU-Komplex und der aktuelle Terror von Rechts“

Wann? 08.02.2017 18:00 Uhr

Wo? Linkes Zentrum, Elsässer Str. 19, 46045 Oberhausen DE
Anzeige
Oberhausen: Linkes Zentrum | Eine Veranstaltung mit:
- Bahar Aslan (Co-Autorin des Buches „Die haben gedacht, wir waren das - MigrantInnen über rechten Terror und Rassismus“, in dem migrantische Stimmen zum NSU-Terror zu Wort kommen)
- Gerd Wiegel (Politologe, Referent für Rechtsextremismus bei der Linksfraktion im Bundestag)
- Niema Movassat (MdB DIE LINKE)

Vor mehr als fünf Jahren wurde durch die Selbstenttarnung des NSU die größte rechte Terrorwelle in der Geschichte der Bundesrepublik bekannt. Mindestens zehn rassistische Morde, drei Sprengstoffanschläge mit Dutzenden Verletzten und 15 Raubüberfälle werden dem NSU zur Last gelegt. Unzählige parlamentarische Untersuchungsausschüsse befass(t)en sich seit 2012 mit dem NSU-Komplex und der Verantwortung staatlicher Institutionen, dem behördlichen Versagen und den Verstrickungen des Staates. Lange Zeit wurde sowohl in den Medien als auch bei den Behörden nur in eine Richtung geschaut. Die Täter wurden monatelang dem Migrantenmilieu zugeschrieben, die Gewaltbereitschaft der Nazis wurde verkannt und die Opfer wurden als Täter dahingestellt.

Seit 2013 läuft in München der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte. Was sind die bisherigen Ergebnisse der Aufklärung und welche Fragen sind nach wie vor offen und bedürfen dringender Klärung? Doch nicht nur das, aktuell erleben wir eine neue Welle organisierter rechter Gewalt und rassistischen Terrors. Rechte und rassistische Gewalt zeigt sich in Deutschland auf einem Niveau, wie es seit den frühen 1990er Jahren nicht mehr vorhanden war. Die Herausbildung rechtsterroristischer Strukturen lässt sich an verschiedenen Beispielen zeigen und wirft die Frage nach den Lehren aus dem NSU aktuell und drängend auf.

Ort: LINKES ZENTRUM Oberhausen, Elsässer Str. 19, 46045 Oberhausen
Datum und Uhrzeit: 08.02.2017, 18 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.