CDU holt Frank Lamers als Geschäftsführer

Anzeige
Die Ratsfraktion der CDU in Oberhausen hat am Donnerstag Frank Lamers als neuen Geschäftsführer präsentiert. Der 56-jährige Journalist tritt die Nachfolge von Hannes Fritsche an, der seit dem ersten Dezember des vergangenen Jahres die Rolle des Sprechers von Oberbürgermeister Daniel Schranz übernommen hat.

Simone-Tatjana Stehr, als Fraktionsvorsitzende Nachfolgerin von Schranz, erklärte, sie habe sich einen Geschäftsführer gewünscht, der wie Fritsche zuvor über einen journalistischen Hintergrund verfügt. Lamers hatte bereits während seiner Studienzeit in den 80er Jahren in der Oberhausener Lokalredaktion der WAZ gearbeitet. In den vergangenen fast 20 Jahren war er als Sportreporter im Einsatz, der sich vor allem mit der Fußball-Nationalmannschaft und der Fußball-Bundesliga beschäftigte.

Seine neue Aufgabe auf dem stadtpolitischen Feld empfindet er als „große Herausforderung", als „Abenteuer": „Ich bin Oberhausener durch und durch, und ich glaube fest daran, dass wir als CDU hier in meiner Stadt sehr viel bewegen können." Dabei setzt der neue Geschäftsführer weniger auf Attacke: „Parteigrenzen sind nicht vermint, man kann sie überschreiten, zum Wohle der Stadt und der Menschen, die in ihr leben."

Als Co-Geschäftsführer wird wie schon in der Vergangenheit Christian Benter fungieren, der auch Geschäftsführer des CDU-Kreisverbandes ist. „Für uns", so Stehr, „ist das eine perfekte Konstellation."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.