Ist eigene Meinung und Angst zu haben -Rassismus ?

Anzeige
Die letzten Wochen muss ich mir immer wieder anhören ich sei rassistisch ...
Nur weil ich meine Meinung und Ängste über die Planung des neuen Flüchtlingheims auf der Kapellenstrasse äussere . Keiner will hören oder sehen was hinter dem ganzen Protest steckt.
Es hat für mich absolut nichts mit Rassismus zu tun !
Ich wohne mit meinem Mann und meinen zwei Kindern direkt am Kapellenplatz . Unser Grundstück grenzt mit gut 25 Metern Länge direkt zur Seite des besagten Platzes an der Kapellenstrasse auf dem das neue Flüchtlingsheim gebaut werden soll . Und was soll ich sagen, ich bin strikt dagegen ! Aber nicht weil ich Rassist bin , sondern weil ich Angst habe vor dem , was damit auf uns zu kommt .
Keiner will sehen das damit eine ruhige Einfamilienhausgegend zu einem weiteren Brennpunkt wird .
Ich habe mir mit meiner Familie doch bewusst vor Jahren das Haus in dieser bis jetzt ruhigen Wohngegend gekauft . Ich habe Angst das man mir das positive Bild meines Eigenheims zerstört .
Mal davon abgesehen das unser Haus ca 50 % Wertverlust erleidet und somit fast unverkäuflich wird . 50 % Wertverlust für den mein Mann und ich die nächsten 15 -20 Jahre noch hart arbeiten müssen .
Des weitern weiß jeder von uns , was an anderen Standorten so alles passiert . Wo Rechtsradikale Flüchtlingsheime anzünden , oder es andere Anschläge oder Übergriffe gibt ! Was ich persönlich absolut verurteile !!!
Aber sowas habe ich demnächst vielleicht direkt vor meiner Haustüre und ich meine DIREKT vor meiner Haustüre ! Außerdem steigt bekanntermaßen die Kriminalität in den Gegenden von Flüchtlingsunterkünften.
Des Weiteren weiß keiner welche Flüchtlinge untergebracht werden müssen . Sind es wirklich Kriegsflüchtlinge oder vielleicht doch Wirtschaftsflüchtlinge ?
Welche Nationalität haben die Flüchtlinge ? Sind es Frauen , Kinder , Familien? Oder vielleicht doch NUR Männer ? 100 sich untereinander fremde Menschen , verschiedener Nationalitäten , zusammengepfercht in Containern , mit einem Ausblick auf eine gepflegte Einfamilienhausgegend .
Das verbreitet bestimmt nicht unbedingt das Gefühl willkommen zu sein .
Es wird eher Unmut unter den Flüchtlingen hervorrufen und der Integrationswille wird so bestimmt auch nicht geweckt .
Sie werden für sich in ihrer 1600 qm großen Welt Hausen ! Und ich sage bewusst Hausen , denn von Wohnen kann man in Containern ja wohl nicht sprechen . Und dann, wenn der verständliche Neid der Flüchtlinge auf das was sie von ihrer Containerstadt aus sehen, erstmal aufkommt, steigt die Kriminalität in unserer bislang so ruhigen Wohngegend rasant an .
Es wird Einbrüche , Diebstähle und Beschädigungen an Sachgegenständen geben . Vielleicht sogar Überfälle ... Von Lärm und Ruhestörungen mal ganz abgesehen .
Kann ich meine Kinder dann noch alleine draußen spielen lassen ? Kann ich sie noch alleine zur Schule schicken ?
Auf einer Bürgerinformationsveranstaltung zu den geplanten neuen Flüchtlingsunterkünften hat die Stadtverwaltung auf unsere Frage hin , ob es nicht sinnvoller wäre Flüchtlinge in Privatwohnungen unterzubringen , geantwortet , man müsse die Vorhanden Bewohner der Häuser in denen es leerstehende Wohnungen gibt , schützen !
Da stellt sich mir die Frage :
Herr Wehling , Frau Münich , Herr Tzalastras und alle anderen Beteiligten dieses Plans : WER SCHÜTZT MICH UND MEINE FAMILIE ? Wer schützt die Hausbesitzer und Anwohner rund um den Kapellenplatz ?
Wer kommt für die Wertverluste der Häuser und Grundstücke auf ?
Warum bringt man die Flüchtlinge nicht in einem Bruchteil der fast 7000 leerstehenden Wohnungen unter ? Kleine Gruppen von Flüchtlingen wären viel leichter zu integrieren .
Warum hat die Stadt das ihr von der Kirche angebotene , leerstehende , renovierte Pfarrhaus der evangelischen Kirche an der Kapellenstrasse , in dem drei Flüchtlingsfamilien Platz gefunden hätten , abgelehnt ?
Viele Fragen auf die man wahrscheinlich mal wieder keine Antwort bekommt .
Und wieder mal ein Zeichen dafür das die Stadt sich NICHT für die Belange ihrer Bürger interessiert .
Bin ich nun rassistisch ?
Ich denke nicht !

Dianne Dombrowski
Bürgerin der Stadt Oberhausen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11.486
Nicole Deucker aus Oberhausen | 22.05.2015 | 16:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.