Krieg um jeden Preis

Anzeige

Gier, Machtmissbrauch und das Milliardengeschäft mit dem Kampf gegen den Terror.

Von dem investigativen Journalisten bei der New York Times James Risen - aus dem Englischen übersetzt von Andreas Simon dos Santos -. Risen hat bereits 2006 „State of War“ veröffentlicht und dadurch Snowden zu seinem Handeln ermutigt. Das neue Buch erscheint als Ergänzung mit weiterem Hintergrundmaterial.

Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung lässt die US-Regierung einen Krieg führen. Mit den Prinzipien des freien Marktes, die in keinem Verhältnis mehr zur tatsächlichen Bedrohung durch terroristische Organisationen stehen, erledigen private Dienstleister im Namen des Gewaltmonopols den staatlichen Auftrag. Es geht um ein Milliardengeschäft und das Interesse einiger Menschen, diesen Krieg am Laufen zu halten – koste es, was es wolle. James Risen zeigt, wer neben NSA die handelnden Akteure sind. Der Nahe Osten ist durch die Interessenlage ein wichtiger Schauplatz.

Obama führt nahtlos den endlosen Krieg gegen den Terror zu seinem Vorgänger Bush seit 9/11 weltweit und ohne Aussicht auf Frieden weiter. James Risen, Journalist zweifacher Pulitzerpreisträger, offenbart in seinem neuen Buch das unvorstellbare Ausmaß der verborgenen Kosten dieses Krieges. Er erzählt von Profitgier und verschwendetem Geld, von unerhörtem Machtmissbrauch, von Kriegen gegen Normalität, Anstand und Wahrheit. Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung hat die US-Regierung direkt und indirekt schändliche Dinge getan.

Das Buch zeigt den Graubereich zwischen Staat und Privat und die schwer durchdringbaren Strukturen auf. Es wird alles getan, um die Handelnden zu verdecken und von Ansprüchen freizustellen, Geheimhaltung gebiert Korruption. James Risen deckt nicht nur die Strukturen und die Profiteure aus dem einen Segment des Krieges auf, auch die Mittel (Be)drohung mit der Angst. Wer heute die Auswirkungen von CETA und TTIP erkennen will, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Mit der Gier nach Macht und Geld werden nicht nur Gesetze, auch Schutzgesetze ausgehebelt. Die Grenzen zwischen Staat und Industrie sind gefallen.

Das Buch mit seinen 312 Seiten ist im Westendverlag unter der ISBN 978-3-68489-107-6 erschienen, auch als E-book erhältlich. Eine Leseprobe. Die Inhaltsangabe lässt vielleicht die Brisanz erahnen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.