Nein zu Kinderarmut, besonders am Internationalen Kindertag

Anzeige
„Morgen ist weltweiter Kindertag, doch zu feiern gibt es nichts“, erklärt Niema Movassat, Oberhausener Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE zum anstehenden Kindertag und den neuen Kinder Hartz IV Zahlen. Movassat weiter:
„Mittlerweile wachsen über 1,54 Millionen Kinder unter 15 in diesem Land in Hartz IV auf. 39 Prozent der Alleinerziehenden beziehen ebenfalls Arbeitslosengeld II. Das ist Deutschlands Schande - Im Ruhrgebiet lebt sogar jedes vierte Kind in Armut!
Es ist ein absoluter Skandal, dass hunderttausende Kinder in Deutschland in Armut aufwachsen. Kein Geld fürs Schwimmbad, den Sportverein, Kino. Gesellschaftliche Ausgrenzung fängt in frühsten Kindertagen an. Die Wohlfahrtsverbände und auch die soziologische Wissenschaft weisen seit Jahren auf die soziale Stigmatisierung armer Kinder in Deutschland hin.
Alle Regierungen seit Rot-Grün 1998 haben nichts zur Verbesserung der Lebensstandards der Menschen getan, im Gegenteil. Sie stürzten Hunderttausende Familien und Kinder in die Armut. Wir brauchen eine deutliche Erhöhung der Hartz-IV Regelsätze und müssen endlich zu einer sanktionsfreien Mindestsicherung kommen, die ein Leben in Würde ermöglicht!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.