Pilotprojekt initiieren: Bürgerliste setzt auf fahrscheinlosen Tag für den ÖPNV

Anzeige
Wilhelm Meier-Ebbers weiß als Architekt wie wichtig es, eine attraktive Verkehrsanbindung im ÖPNV zu beleben und zu erhalten.
Oberhausen: A 40 |

Im Rahmen des Mobilitätskonzeptes Oberhausen will die Ratsgruppe der Bürgerliste Oberhausen ein Zeichen für die Umwelt setzen. Sie hält einen jährlichen Aktionstag „Fahrscheinlos durch Oberhausen“ für sinnvoll.

Doch welche Auswirkungen hätte solch ein Tag? Dies will die Bürgerliste die Verwaltung prüfen lassen und möchte den Beschluss eines Pilotprojektes zur kostenfreien ÖPNV-Nutzung beantragen. Dazu bittet sie alle politischen Akteure um Mithilfe und Unterstützung zur Durchsetzung des Pilotprojektes.

Bürgerliste bittet politische Akteure um Mithilfe

So soll der Planungsaufwand, den die Stadt dabei hätte, aber auch andere Daten mitberücksichtigt und erhoben werden. So wäre es auch interessant, zu ermitteln, wie hoch die Einnahmeausfälle der Verkehrsunternehmen wären und wie stark das Fahrgastaufkommen durch solch einen Aktionstag belebt werden könnte. „Vielleicht lässt sich dies mit einem Tag „Autofreies Oberhausen“ koppeln“, sagt Friedrich Wilhelm Rohde, Vertreter der Ratsgruppe Bürgerliste Oberhausen im Planungsausschuss.

ÖPNV bürgerfreundlich gestalten

„Wir leben in einer Auto gestressten Zeit“, weiß der Architekt und verweist dabei auf geplante Ausbauarbeiten von Autobahnen oder das innerstädtische bereits jetzt schon sehr hohe Verkehrsaufkommen. „Da sollten zeitnahe innovative Wege gefunden werden, um den ÖPNV in Oberhausen zu beleben und vor allem bürgerfreundlich zu gestalten“, findet auch Wilhelm-Hubert Meier-Ebbers, ein weiterer Vertreter der Ratsgruppe im Planungsausschuss.

Tourismus aus den umliegenden Städten ankurbeln

Die Hoffnung der Bürgerliste: „Über den fahrscheinlosen Tag kommen vielleicht auch die OberhausenerInnen auf den Geschmack und nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel öfter.“ Bus und Bahn fahren mache schließlich Spaß und lädt auch mal neben der Beförderung von A nach B zum Verweilen ein.
So kann sich die Ratsgruppe der Bürgerliste Oberhausen auch vorstellen, den „Fahrscheinfreien Tag“ als Anreiz für den Tourismus zu nutzen. „Für die TouristInnen in den Städten um Oberhausen herum eine Einladung, beispielsweise auch mal an einem verkaufsoffenen Sonntag den Weg in unsere Stadt zu finden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.