SYRIZA ein Anfang

Anzeige
Frankfurt: Westendverlag |

Nur Deutschland kann den Euro retten.

Die Wahlen in Griechenland werden von den „Altparteien“ wegen der SYRIZA gefürchtet. Draghi hilft ab März, nicht bereits zur Griechenlandwahl, den Staaten und den Banken. Die Ankündigung der Ankauf der Staatsanleihen durch die EZB befeuert den Aktienmarkt. Allein Bundesbankpräsident Weidmann sieht Anleihekäufe kritisch und ordnungspolitisch verfehlt. Amerika befürwortet zur weiteren Stärkung des Dollars die Maßnahme.

Die Autoren ( Heiner Flassbeck, Costas Lapavitsas) sehen das Überleben Europas ernstlich bedroht; die Krise ist nicht vorbei. Europa benötigt einen starken Euro mit einer expansiven Fiskalpolitik zum Wohle eines allgemeinen Wirtschaftswachstums, insbesondere im High-Tech-Bereich. Keine Rettung der Banken und Milliardäre auf Kosten der Bürger und Staaten.

Die Autoren stellen die Vorteile und Abhängigkeiten einer währungspolitischen notwendigen Zusammenarbeit dar und zeigen auf, dass die deutsche Lohnpolitik das auslösende Element der Eurokrise und der Kampf der Nationen zum Vorteil der USA ist. Außenwirtschaftlich hat Deutschland scheinbar alles richtig gemacht. Drahgi handelt aus dem Bewusstsein: bei erzwungener Anpassung der Wettbewerbsfähigkeit droht Deflation. Doch bisher scheiterten die herkömmlichen Wirtschaftstheorien durch die Uneinigkeit der nationalen Führer.

Sparpolitik und Lohnkürzungen, die den Schuldnerländern vom Gläubigerland Deutschland aufgezwungen wurde, haben in ganz Südeuropa und insbesondere in Griechenland eine große Rezession ausgelöst und die Idee eines gemeinsamen »europäischen Projekts« ausgelöscht.

Das Buch zeigt auf, nur Einigkeit, keine einseitige staatliche Forderung, kann auf Dauer helfen. Entsteht hier die Angst vor einer alternativen Wirtschaftspolitik. Wurde die griechische Katastrophe bewusst eingegangen, ohne die Konsequenzen zu bedenken. Schäuble fordert gebetsmühlenartig weiteres Sparen Griechenlands. Sind die Griechen nicht bereits am Boden.

SYRIZA könnte ein neuer Anfang sein. Im Buch werden Schritte aufgezeigt.

Wenn diese notwendigen Schritte nicht eingeleitet werden, zerbricht Europa.

Ebook, Edition Sachbuch, Politik & Gesellschaft, Januar 2015, Westend Verlag GmbH Frankfurt Seitenzahl: 196
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
3.716
Carsten Klink aus Dortmund-Ost | 24.01.2015 | 11:41  
2.835
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 24.01.2015 | 11:56  
3.716
Carsten Klink aus Dortmund-Ost | 24.01.2015 | 12:55  
2.835
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 24.01.2015 | 18:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.