Aktualisiert: Bomben entschärft

Anzeige

Bei Bauarbeiten auf der Platzanlage vom Turnerbund Oberhausen an der Mellinghofer Straße wurden am Dienstag zwei Zehnzentner-Bomben gefunden worden.

Im Umkreis von 500 Metern von der Fundstelle wohnen ca. 5.000 Menschen, die ihre Wohnungen  verlassen mussten. Davon betroffen war auch ein Altenheim mit 85 Personen, die anderweitig untergebracht werden müssen. Betroffen waren auch zwei Güter- und zwei Personenzugstrecken, die ab 20:30 Uhr stillgelegt wurden.
Um 21:38 Uhr kam der erlösende Anruf: „Die Bombe ist entschärft“. Damit konnten
dann auch alle Straßensperren aufgehoben werden und die rund. 5.000 evakuierten
Personen zurück in ihre Wohnungen.
Insgesamt am Einsatz beteiligt waren über 160 Kräfte der Feuerwehr, des DRK, des ASB, des
Ordnungsdienstes sowie eine Hundertschaft der Polizei. Tatkräftig unterstützt wurde alle
Beteiligten von den Mitarbeitern der WBO und der Stoag.
Aus dem inneren Absperrkreis mussten insgesamt über 80 Transporte koordiniert und
durchgeführt werden. Die betroffenen Personen konnten übergangsweise im Haus Abendfrieden
sowie im „Haus am Buschkämpen“ untergebracht und betreut werden. Im Bertha-von-Suttner-
Gymnasium und im Heinrich-Heine-Gymnasium wurden insgesamt über 200 Personen vom DRK
betreut.
Ordnunsgdezernent Frank Motschull lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und sprach in
diesem Zusammenhang von einer „logistischen Meisterleistung“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.