Demenzberatung für Zuwanderer

Anzeige
Auf dem Foto sind zu sehen (von links nach rechts): Meryem Kublay (Mitarbeiterin von pro wohnen), Hans-Georg Poß (Vorsitzender von pro wohnen), Holger Eichstedt (Vorsitzender Netzwerk Demenz Oberhausen), Nurgül Aytekin (Mitarbeiterin pro wohnen) und Nese Özcelik (Geschäftsführung pro wohnen). Foto: privat

Der demografische Wandel stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, auch in Oberhausen. Die Zahl der älteren Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wächst stetig und wird dies in den kommenden Jahren in noch größerem Maße tun.

Schätzungen gehen davon aus, dass die Zahl der über 60-jährigen Migranten in Deutschland von heute einer Million bis 2030 auf etwa 2,8 Millionen ansteigen wird.
Nach vielen Jahren harter Arbeit kommen die ehemaligen Gastarbeiter der 1960´er Jahre nun in ein Alter, in dem altersbedingte Erkrankungen vermehrt auftreten. Demenz tritt immer häufiger auf.
Nicht selten müssen die Kinder dann feststellen, dass Vater oder Mutter sich verändern. Sie verstehen die deutsche Sprache nicht mehr, sie verhalten sich nicht mehr so wie man sie kennt, stark und unabhängig, sondern sind immer mehr auf Hilfe angewiesen.
Das „Netzwerk Demenz Oberhausen“ ist verlässlicher Ansprechpartner für alle Menschen, die Hilfe und Rat zum Thema Demenz suchen. Aufgabe des Netzwerkes ist es, Menschen, die Probleme oder Fragen zum Thema Demenz haben, auf dem schnellsten Weg die bestmöglichen Hilfen und Antworten geben können.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Programm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ aufgelegt. In diesem Rahmen hat pro wohnen international e.V. die Broschüre „Was ist Demenz – Demenz nedir?“ entwickelt und das Netzwerk Demenz Oberhausen herausgegeben.
Sowohl unter den türkischstämmigen Oberhausenern als auch in anderen Zuwanderergruppen befinden sich alte und kranke Menschen, die über die verschiedenen Sozialleistungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote rund um das Thema Pflege und Alltagshilfen oft nur unzureichend Kenntnis haben.

Die Broschüre „Was ist Demenz?“ bündelt zahlreiche Informationen und Angebote, die für Menschen mit Demenz und deren Angehörige wichtig sind. Besonders ist an dieser Broschüre, dass die vorgestellten Angebote für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte auch in der Muttersprache, zunächst in Türkisch, zusammengestellt wurden.

Die Broschüre liegt an den Beratungsständen von pro wohnen international e.V. im Bert-Brecht-Haus (donnerstags 12.30 bis 15.30 Uhr), im Technischen Rathaus (donnerstags von 9 bis 12 Uhr) und in Büro von pro wohnen international auf der Wasgenwaldstraße 49 (montags und freitags von 9 bis 12 Uhr) aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.