Der Sommer kommt: Das perfekte Outfit für das Büro

Anzeige

Die wohl schönste und sonnigste Jahreszeit steht kurz bevor, doch bringt sie auch eine große Fashion Problematik mit sich: In den Sommermonaten während der Arbeitszeit richtig gekleidet zu sein. Die Herausforderung liegt darin, einen geeigneten Business Look zu finden, mit dem Frau und Mann seriös gekleidet sind und gleichzeitig nicht ins Schwitzen zu geraten. Gar nicht mal so leicht, denn sind die Temperaturen ganz weit oben, würde man die Zeit im Büro am liebsten in luftig-leichten und vor allem knappen Looks bewältigen – zu viel Haut am Arbeitsplatz ist hingegen ein absolutes No Go!

Für Frauen: 3 wertvolle Tipps & Regeln für heiße Business Tage


1. Auch im Sommer wird am Arbeitsplatz großen Wert auf ein seriöses Auftreten gelegt. Vor allem dann, wenn man im ständigen Kontakt zu anderen Mitarbeitern und Kunden steht. Damit sich das Gegenüber während eines ernsthaften Gespräches auch auf das Wesentliche konzentrieren kann und nicht von entblößten Beinen abgelenkt wird, sind kurze Röcke, Shorts und lockere Sommerkleider ein Tabu. Gut geeignet sind hingegen stilvolle, seriöse Kleider wie ein Etuikleid oder auch ein Hemdblusenkleid in frischen Sommernuancen, die gut zum jeweiligen Typ Frau passen und nicht allzu aufdringlich wirken.

2. Bei der Auswahl des Büro Outfits sollte zudem unbedingt auf die Materialien der Kleidung geachtet werden: synthetische Stoffe gilt es zu vermeiden, während Materialien wie Baumwolle, Leine oder Seide für warme Tage super geeignet sind. Mit der richtigen Wahl kommt es nicht zu einem Hitzestau und es wird ein angenehmes Trageklima erzeugt, mit dem es sich gut arbeiten lässt.

3. „Diamonds are the girl´s best friend” – Modeschmuck kann in der heutigen Zeit unglaublich elegant und authentisch aussehen, doch spätestens dann, wenn man im Büro ins Schwitzen gerät, lohnt es sich, sich in Zukunft für Echtschmuck zu entscheiden. Der Grund: Die günstigere Accessoire-Variante macht möglicherweise mehr her, hinterlässt durch Feuchtigkeit allerdings ungünstige Flecken auf der Haut und auch auf der Kleidung. Ärgerlich - vor allem dann, wenn es sich bei dem neuen Business Look um teure Markenfashion handelt!

Für Herren: 3 wertvolle Tipps & Regeln für heiße Business Tage


1. Auch die Herren der Schöpfung haben es an heißen Sommertagen alles andere als leicht. Gefühlte 45 Grad Celsius und dann auch noch ein Langarm-Hemd? Ob man(n) es glaubt oder nicht, der Hitzegrad in einem Kurzarm-Hemd unter einem Sakko ist nicht niedriger als der in einem Hemd mit langem Arm. Zudem wirkt die kurze Hemdvariante weniger seriös – und genau dieser Punkt kommt auch in der goldenen Regel, dass ein Jackett niemals in den direkten Kontakt mit dem Körper des Mannes kommen soll, zum Ausdruck.

2. Ebenso wie für die Frauen gilt auch für Männer: Die Materialauswahl ist das A & O! Anzüge aus Baumwolle, Leinen oder Seide sind bei hohen Temperaturen optimal. Da Leine schnell dazu neigt, zu knittern und dadurch weniger stilvoll wirkt, sollte man(n) auf irisches Leinen Material zurückgreifen, denn dieses ist so gefertigt, dass es nach dem Bügeln kaum mehr Falten schlägt als Baumwolle.

3. Das Modestück, auf das man im Sommer am ehesten verzichten kann, ist die Krawatte. Sie ist zwar ein seriöses Accessoire, das einem Anzug eine besondere Note verleiht, führt aber häufig dazu, sich neben der Hitze noch stärker eingeengt zu fühlen. Ein absolutes No Go ist jedoch, das Hemd weit offen zu tragen – wie auch bei den Frauen ist das Zeigen von zu viel Haut nicht angemessen am Arbeitsplatz.

Das Fazit


Einen genau festgelegten Dresscode für das ideale Business Outfit im Sommer gibt es nicht! Die Wahl des Looks hängt natürlich stark von der Branche und dem Unternehmenskontext ab und muss demnach differenziert betrachtet werden. Während einige Organisationen einen etwas knapperen Look im Büro tolerieren, legen andere großen Wert auf ein seriöses Auftreten durch angemessene Business Kleidung und erwarten, dass Mann und Frau gegen die Hitze ankämpfen.

Wichtig ist, sich nach der Einstellung in einem Unternehmen umzusehen und sich nach möglichen Mode Regeln zu erkundigen. Bei Unsicherheiten und einer mangelnden Kreativität bezüglich der Outfitzusammensetzung für das Büro empfiehlt sich immer auch das Lesen in Modeblogs, die Kombinationsmöglichkeiten aufzeigen. Kleiner Tipp zum Schluss: Freut man sich während des Arbeitens auf das kühle Eis am Feierabend und vor allem auch auf das luftig-lockere Freizeitoutfit, lassen sich die Arbeitsstunden gut aushalten!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Klaus Bednarz aus Oberhausen | 13.05.2016 | 11:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.