Senioren sollen sicher surfen

Anzeige

Die Polizei Oberhausen klärt aktuell insbesondere ältere Menschen über die Gefahren im Internet auf.

Ältere Bürger sind oft neugierig auf das Internet. Sie möchten die Möglichkeiten des Netzes für sich entdecken. „Wir möchten seitens der Polizei Oberhausen speziell Senioren mehr Sicherheit im Umgang mit dem Internet vermitteln“, so die Kriminalhauptkommissarin Yvonne Thiel der Polizei Oberhausen.
Der 29. Oktoberist der internationale Tag des Internets. Dies nimmt die Seniorenorganisation BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) zum Anlass für ältere Menschen die zweite BAGSO-Internetwoche auszurichten. Die Polizei Oberhausen beteiligt sich ebenfalls mit Aktionen. Dazu sind zwei Veranstaltungen unter der Leitung des Kommissariates Kriminalprävention Opferschutz geplant. Weitere Kooperationspartner der Polizei sind die Seniorensicherheitsberater (SeSiBe) sowie die Verbraucherzentrale Oberhausen.
Ganz kurzfristig findet am Mittwoch, 30. Oktober, allerdings nur bis 12 Uhr in der Dienststelle des Kommissariates Kriminalprävention/Opferschutz eine Telefonsprechstunde zum Thema Internet- und Computerkriminalität statt. Die Nummern lauten 826-4515 und 826-4517.
Am kommenden Montag, 4. November, wird in den Räumlichkeiten der Verbraucherzentrale Oberhausen, Lothringer Straße 20, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr ein Power-Point-Vortrag über die Vorteile sowie die Gefahren im Umgang mit dem Internet gehalten. Ergänzend referiert eine Mitarbeiterin der Verbraucherzentrale über vertragsrechtliche Angelegenheiten. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Kriminalhauptkommissarin Yvonne Thiel steht dafür zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung zum Vortrag ist nicht notwendig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.