Seniorensicherheitsberater "auf Streife"

Anzeige

"Ich seh das doch." "Ich pass schon auf." " Mir passiert das nicht!"

Gestern (27.5.) waren die Seniorensicherheitsberater, kurz SeSiBe genannt, gemeinsam mit zwei Kriminalbeamtinnen auf der Marktstraße "auf Streife". Zwischen 11 und 13 Uhr haben sie mit 37 Mitbürgerinnen und Mitbürgern Gespräche geführt. "Wir haben unsere Mitmenschen darauf aufmerksam gemacht, dass sie ihre persönlichen Dinge und Wertsachen mit einfachen Mitteln vor Taschendieben oder Trickdieben schützen können", sagt SeSiBe Hans Baum.

"Wertsachen, die zum Beispiel gut sichtbar im Ablagekorb des Rollators transportiert werden, oder offen auf dem Tisch im Straßencafe liegen, ziehen Straftäter magisch an", ergänzt sein Kollege Heinz Geiermann.

Die Straftäter treten meist in gut eingespielten Teams auf. Ein Täter lenkt ab, sein Komplize oder die Komplizin greift zu. Die Senioren merken es zunächst noch nicht einmal!

Leider hören die SeSiBe immer wieder: "Ich seh das doch. Ich pass schon auf. Mir passiert das nicht!" Die Realität ist aber, dass im vergangenen Jahr 99 ältere Oberhausenerinnen und Oberhausener Opfer dieser dreisten Straftäter geworden. Wir möchten, dass Ihnen das nicht passiert.

Haben Sie Fragen? Sie können uns bei der Kriminalpolizei telefonisch (0208 826 4511) erreichen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.