Übernachtungen auf Rekordhoch

Anzeige
Archivfoto: Walden

Oberhausen konnte im Jahr 2016 mehr Übernachtungsgäste begrüßen als je zuvor: Laut IT.NRW Düsseldorf, dem ehemaligen Landesamt für Statistik in NRW, haben in der örtlichen Hotellerie 219.864 Gäste insgesamt 464.872 Mal übernachtet.

Mit einem Zuwachs von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr bei den Gästeankünften und 4,2 Prozent bei den Übernachtungen wurden die bisherigen Spitzenwerte aus dem Jahr 2014 übertroffen, so die Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH (OWT).

Damit lag Oberhausen klar über dem positiven Trend des gesamten Ruhrgebiets (plus 2,8 Prozent bei den Ankünften, plus 2,5 Prozent bei den Übernachtungen) und noch deutlicher über dem Landesdurchschnitt in Nordrhein-Westfalen (plus 2 Prozent Ankünfte und plus 1,9 Prozent Übernachtungen). Binnen zehn Jahren hat sich die Zahl der Übernachtungen in Oberhausen mehr als verdoppelt (2006: 230.491).
Neben einer sehr guten Messe- und Geschäftsreisesaison 2016 sieht die OWT Oberhausens steigende Attraktivität in Bezug auf seine Sehenswürdigkeiten und Freizeitattraktionen als wichtigen Grund für den Übernachtungsrekord.

Hohe Bettenausladung

Sehr hoch ist zudem die Bettenauslastung. Mit 55,6 Prozent nimmt Oberhausen für das Jahr 2016 noch vor Städten wie Köln und Aachen den ersten Platz unter allen kreisfreien Städten in NRW ein. Ein Ausbau der Hotelkapazitäten am Standort Oberhausen sei daher wünschenswert, so Rainer Suhr: „Nur so verhindern wir, dass sich die aktuelle Marktdynamik und wachsende Nachfrage in der Region zunehmend in die Nachbarstädte verlagert.“ Wichtig für den Tourismusstandort Oberhausen sei eine „gesunde Balance bei der Entwicklung zwischen Nachfrage und Angebot“. Dann könne es gelingen, auf Sicht die symbolträchtige Zahl von 500.000 Übernachtungen zu erreichen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.