Zweiter Aktionsplan gegen Lärm

Anzeige

Oberhausen. Sterkrade. Die Beteiligung der Öffentlichkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Lärmaktionsplanung. Interessierten soll deshalb die Möglichkeit gegeben werden, rechtzeitig und effektiv an der Ausarbeitung und Überprüfung der Lärmaktionspläne mitzuwirken.

Nach den Sommerferien kann der Entwurf in einem Zeitraum von vier Wochen ab Donnerstag, 25. August, im Technischen Rathaus eingesehen werden. Offenlage ist im Bereich Umweltschutz, Gebäudeteil B, 6. Etage, montags bis donnerstags, von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15 Uhr, freitags von 8.30 bis 12 Uhr.
Anregungen und Kritik können direkt vor Ort, aber auch per E-Mail unter laerm@oberhausen.de oder per Post an Stadt Oberhausen, Bereich Umweltschutz, Stichwort: Lärmaktionsplan, Bahnhofstraße 66, 42046 Oberhausen, eingereicht werden. Darüber hinaus finden in den drei Stadtbezirken Informationsabende statt. Alle Hinweise werden im Anschluss durch den Gutachter geprüft und gegebenenfalls in den Entwurf eingearbeitet. Der endgültige Entwurf wird anschließend dem Rat der Stadt zum Beschluss vorgelegt. Die beschlossenen Lärmminderungsmaßnahmen werden im Anschluss nach und nach umgesetzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.