Aber bitte mit (wenig) Sahne: Gewinner-Torte gekürt!

Anzeige
Ganz schön hungrig: Die „Ich war noch niemals in New York“-Darsteller Vladimir Korneev, Nina Janke und Uli Scherbel (v. li.) hatten die Qual der Wahl: Sie mussten entscheiden, welche Torte im Musical mitspielen darf. Foto: stage/Winkler
 
Illustre Gästeschar: Die Lokalkompass-Bäcker haben ihre Torten mit ins Theater gebracht. Foto: stage/Winkler
Oberhausen: Metronom Theater |

Im Udo Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“ singen sie allabendlich „Aber bitte mit Sahne“. Und Sahne-Tuffs auf umwerfenden Tortenkreationen bekamen die drei Hauptdarsteller Nina Janke, Uli Scherbel und Vladimir Korneev nun auf den Tisch. Denn das Metronom Theater hatte zum großen Torten-Casting geladen und die Musicaldarsteller bildeten die Jury.

„Das ist ja unglaublich! Eine Torte ist schöner als die andere“, rief Uli Scherbel schon von der Tür aus. Auch Nina Janke und Vladimir Korneev waren hin und weg. „Oh, die ist mit ganz viel Glitzer“, freute sich Janke, die im Musical TV-Moderatorin Lisa Wartberg mimt. „Glitzer ist im Musical immer toll!“, lachte sie.

Auswahl: Neun aus 182

Echte Musicaltorten hatten sieben Hobbybäcker und zwei Konditoren - die aus allen 182 Einsendungen ausgewählt wurden - aufgetischt. Ob Freiheitsstatue, Kreuzfahrtschiffe oder sogar die New Yorker Skyline - auf der Tortentafel fehlte kein Detail. „Eigentlich müssten alle gewinnen“, bemerkte dann auch Uli Scherbel, der Fred, den Stylisten von Lisa Wartberg spielt, und nicht nur beim Casting, sondern auch später im Musical mit seinem Charme die Lokalkompass-Gewinner verzauberte.
Denn eingeladen waren die zehn Finalrundenteilnehmer (eine Bäckerin war verhindert) mit einer Begleitperson zum Musicalbesuch. Das war aber längst nicht alles, denn eine Sieger-Torte musste her: Nach kurzer Beratungszeit und einem zuvor gefertigten Handy-Schnappschuss des Tortenbuffets („Wir müssen ja nochmal sehen, was hier stand“, lachte Nina Janke), fällten die drei Musicaldarsteller ihr Urteil.
Vladimir Korneev überreichte Petra Wilke aus Oberhausen für ihre Kreation „Fischteich“ ein Fanpaket für den dritten Platz. Der gleiche Gewinn ging an Claudia Hartung aus Witten, die mit ihrer hochgeschossigen Torte mit der New Yorker Skyline auf dem zweiten Platz landete und ihren Gewinn von Uli Scherbel überreicht bekam.
Nina Janke durfte die Siegerin verkünden und stand mit leeren Händen da. „Für dich gibt‘s ja auch einen ganz besonderen Preis“, verriet sie und schloss die junge Konditorin Marlen Peters aus Remscheid in die Arme. Sie hatte die drei Darsteller mit einem Kreuzfahrtschiff-Deck mit Gepäck und kleinen „Cupcakes“ überzeugt und darf ihre Torte nun in einer Show auf der Bühne erleben. Aber das nicht allein: Zehn Freunde dürfen sie begleiten und PR-Managerin Dr. Manuela Wolf vom Metronom Theater hatte noch eine ganz besondere Überraschung für die 22-Jährige. „Vor der Show gibt‘s noch eine Backstage-Führung“, verriet sie.

Glückliche Siegerin

Ganz gerührt zeigte sich Marlen Peters nach dem Fotoshooting mit den Darstellern. „Damit habe ich gar nicht gerechnet!“
Backen und Kochen sind schon seit frühester Kindheit ihre Leidenschaft. „Seit einem Monat und drei Tagen bin ich Konditorin“, lachte sie und verriet, dass sie eigens fürs Theater eine Torte „für die Ewigkeit“ geschaffen habe, denn: „Unter der Verzierung ist ein Torten-Dummy“.
So kann die Torte nicht nur in der Show mitspielen, sondern vielleicht auch ausgestellt werden. „Wenn ich sie gebacken hätte, hätte ich mich für eine Buttercreme entschieden. Wahrscheinlich eine Schoko-Nougat-Buttercreme“, beschrieb sie. Und viele Gedanken hat sie sich beim Backen auch noch gemacht. „Ich kannte das Musical noch nicht und habe mir Ausschnitte angesehen. Dann hatte ich die Idee, einen Schiffsboden zu machen. Die Details kamen dann nach und nach dazu. Mit einer Eiweiß-Spritzglasur habe ich am meisten gearbeitet. Die Koffer sollen für das ältere Paar, das ja reisen möchte, stehen. Die Cupcakes stehen für die Kinder nebst dem ganz Kleinen“, lacht sie. Und auf den Cupcakes und dem Schriftzug „Aber bitte mit Sahne“ ist sie dann auch endlich: die Sahne!
Mit Familie und Freunden möchte Marlen Peters ihren Gewinn nun einlösen und kann es gar nicht erwarten, ihr Werk in der Requisite des Liedes „Aber bitte mit Sahne“ live on stage zu sehen. „Die Konkurrenz war so groß. Das ist schon überwältigend, dass ausgerechnet ich gewonnen habe“, sagte sie abschließend.

Wer möchte mit aufs Musical-Kreuzfahrtschiff?

Karten für das Erfolgs-Musical, das noch bis zum 24. Oktober in Oberhausen zu sehen ist, gibt‘s unter der Tickethotline: Tel. 01805 – 44 44 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus den Mobilfunknetzen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.