WBO-Fest für die ganze Familie

Anzeige

Oberhausen. Wer einen „Blick hinter die Kulissen“ werfen und Einblicke in die vielfältigen Tätigkeiten und Dienstleistungen der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH bekommen möchte, ist dazu am 18. September von 11 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür auf dem WBO-Betriebshof an der Buschhausener Straße 149 eingeladen.

Das Fest mit vielen Angeboten für Klein und Groß findet bewusst in diesem Jahr statt, denn die Wirtschaftsbetriebe feiern ihr 20jähriges Bestehen als Modell der Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP). Ein Erfolgsmodell, wie WBO-Geschäftsführerin Maria Guthoff resümiert. Den allermeisten Oberhausenern sind die Müllabfuhr und auch die Stadtreinigung bekannt, die Aufgaben der WBO sind aber vielfältiger und spannend. Denn auch im Straßen- und Kanalbau, bei der Überprüfung und Wartung der Kanäle, für die Signalanlagen und Fließgewässer im Stadtgebiet ist die WBO zuständig. Die Beschäftigten stellen ihre Aufgaben vor, der Betriebshof, Fahrzeuge und die WBO-Werkstätten können besichtigt werden.
„Am Tag der offenen Tür wollen wir zeigen, was wir machen und wie unsere Arbeit funktioniert“, sagt Maria Guthoff. „Die Bürger sollen unsere Aufgaben und die Art, wie wir sie erledigen, gut nachvollziehen können. Deshalb wollen wir viel zeigen, unsere Besucher aber auch gut unterhalten und mit Getränken und vielen Leckereien versorgen.“
20 Jahre WBO als Öffentlich-Private Partnerschaft, das ist der eigentliche Anlass für den Tag der offenen Tür. Seit den neunziger Jahren wird die Öffentlich-Private Partnerschaft auch in Deutschland als attraktive Alternative zur Wahrung von kommunalen Aufgaben der Daseinsvorsorge gesehen.
Die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen sind als eines der ersten ÖPP-Modelle in Deutschland seit ihrer Gründung 1996 ein viel zitiertes prominentes Beispiel dafür. Damals wurden für die bis dahin ausschließlich öffentlich ausgeführten Müllabfuhr-, Reinigungs-, Abwasser- und Grünflächenarbeiten in die privatrechtlich organisierte WBO GmbH überführt, die die Stadt und ursprünglich ein Konsortium aus Babcock und der RWE-Tochter R&T Trienekens betrieben.

StOAG hält 51 Prozent


1998 trat der heutige Gesellschafter REMONDIS ins ÖPP-Modell ein. Er hält die privaten Anteile in Höhe von 49 Prozent, die Stadt 51 Prozent über die STOAG. Die heutige Aufgabenpalette der WBO umfasst alles von der Stadtentwässerung und Entsorgung über die Reinigung und Unterhaltung des Straßennetzes von rund 550 Kilometern, Entsorgungsdienstleistungen für Industrie-, Gewerbe- und Privatkunden bis zur Übernahme von Verkehrssicherungspflichten. Dabei ist die WBO Dienstleister für circa 104.000 Haushalte und mit 170 Fahrzeugen im Einsatz.
Und am Sonntag: Da wird neben viel Information Spaß ganz groß geschrieben. Die WBO bietet ein umfangreiches Programm für Groß und Klein: Es gibt Musik von DJ Klaus Celesnik und Showtänze der SilverStars und der Tanzgarde der KG Eisenheim ZickZack. Auch das neue Stadtkinderprinzenpaar Maximilian II und Lia I wird mit Garde erwartet. Zudem sind die Speedos - eine mobile Band - auf dem Veranstaltungsgelände unterwegs.
Auf Kinder wartet eine Kreativwerkstatt zum Basteln, ein Wertstoffkids-Brettspiel, sowie eine Recycling-Rallye, desweiteren eine WBO-Rallye verbunden mit einem Quiz, dessen Antworten auf dem Betriebshof zu finden sind. Dazu werden attraktive Preise verlost: Familienkarten für den Aquapark, Eintrittskarten für das Sealife, für das Legoland und andere Attraktionen. Die WBO verlost zudem eine Premium-Betriebshof-Führung.
Weitere Angebote für die kleinen Gäste: Bungee Trampolin, Piratenhüpfburg, Kinderschminken, Buttonbasteln, Basketball, Torwandschießen, Spaßinsel und ein Sandberg.

RWO und NBO


Angeboten werden Fahrten mit den WBO-Kleinkehrmaschinen und -Müllfahrzeugen. RWO-Kicker und NBO-Basketballerinnen sind vor Ort, man kann sich an Segways probieren und sich in einen Fahrsimulator testen. Beliebt ist auch der "Menschenkicker" und vieles mehr.
Gegen Hunger und Durst gibt es natürlich eine Rundumversorgung durch einen Getränke- und einen Grillstand, Kaffee und Kuchen, Waffeln und Eis. Beim Tag der offenen Tür kann man auch den großen Fuhrpark der WBO erkunden.
Am Tag der offenen Tür auf dem WBO Betriebshof, Buschhausener Str. 149, können Besucher sowohl auf den Parkplätzen der GMVA (Müllverbrennungsanlage) sowie der Firma Kodi (Zum Eisenhammer 52) parken. Zwischen der GMVA und der WBO wird es einen Bus-Shuttle geben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.