69ers 2 verlieren gegen Aufsteiger Altenessener TV 2

Anzeige
1. Kreisliga Herren Sterkrade 69ers 2 - Altenessener TV 2 49-70

Der Aufsteiger Altenessen 2, der bereits in der Woche zuvor der 1. Mannschaft des TC Sterkrade 69 den Meistertitel vor der Nase wegschnappte, kam mit großer Spiellaune zur 2. Mannschaft des TC.
Die 69'ers II hingegen zeigten in dezimierter Aufstellung eine katastrophale Leistung in den ersten Minuten. Natürlich war der Gegner aus Essen in vielen Belangen überlegen: Das Scoring, die Erfahrung, die Größe und auch die Masse z.B. sprachen klar für die Gäste. Doch forderte Coach Marek nach wenigen Minuten und in der 1. Viertelpause lautstark ein, dass man sich heute doch bitte nicht abschlachten lassen soll. Den Kampf, so der Coach, müsse jeder annehmen und auch in der Defense, die das Team durch die Saison trug, möge doch bitte jeder vollen Einsatz zeigen, doch Altenessen spielte ein ums andere Mal Lobpässe unter den Korb, die zu einfachen Punkten führten. Erst nach ein paar Wechseln fand sich eine Sterkrader 5 auf dem Feld, die sich anschickte das 4:20 aus den ersten 7 Minuten nicht weiter hinzunehmen. Fabian Seitz und Patrick Nikolai mussten den Ausfall der Topscorer Celik und Quijano punktemäßig kompensieren und taten dies mit 11 und 12 Punkten respektive. Den Kampf nahm dann aber das ganze Team an und im 2. Viertel erspielten sich die 69'ers ein 16:16, im dritten Viertel sogar ein 15:12. Weiterhin mit 18 Punkten im Rückstand drohte das unbedeutende Spiel dann sogar kurz außer Kontrolle zu geraten, als die Refs es verpassten ein unsportliches Foul der gewohnt hart spielenden Essener zu pfeifen. Zum Glück suchten sich die Essener den Veteranen Nikolai aus, der sich nicht weiter auf ein Gerangel einließ. Coach Marek monierte auf seine Weise und kassierte dafür ein technisches Foul beim Stand von 37:50. Das Spiel nahm fortan den prognostizierten Lauf. Altenessen blieb zwar 15 Punkte unter dem Punktedurchschnitt der Saison, die 69'ers, Sieg und Aufstieg Altenessens gerieten allerdings nicht mehr in Gefahr.
Am Ende zeigt ein 49:70, dass die Starter Quijano, Celik und Brockhoff nicht über 40 Minuten zu ersetzen waren.

Es spielten (und punkteten)
Yasin Karakaya (5)
Christian Kindt (6)
Jens Vishcher
Christopher Sons (2)
Sebastian Hünting (5)
Faris El Rehim
Tunahan Arslan (8)
Fabian Seitz (11)
Patrick Nikolai (12)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.