69ers Damen krampfen zum Sieg!

Anzeige
 
Jessica Zenz beim Wurf!

Bezirksliga Damen

Sterkrade 69ers - BG Duisburg-West 3 55:43

Wieder viele Krankmeldungen und wieder nur ein sehr dünner Kader. Lediglich 7 Spielerinnen und eine U17-Spielerin empfingen die Damen der BG Duisburg West. Der Tabelle zufolge eigentlich eine klare Sache, wenn nicht die letzten Heimspiele gewesen wären...

Selbstbewusst und zielsicher gingen die Sterkraderinnen ins Spiel. Der Sieg war anvisiert und von Beginn an machten die 69er-Ladies ihren Standpunkt klar. Jessica Zenz war oft Dreh- und Angelpunkt der Angriffsaktionen und belohnte sich selbst mit 3 Körben im 1.Viertel. Mit 17 zu 9 ging das erste Viertel an Sterkrade.

Das zweite Viertel verlief ähnlich. Duisburg agierte teilweise zu überhastet in der Offense und ermöglichte Sterkrade dadurch viele Fast Breaks. Da sich die Duisburgerinnen in der Defensive wehrlos zeigten, häuften sich halbherzige Abschlüsse und auch sinnlose Einzelaktionen im Angriffsspiel der Sterkraderinnen. Dennoch ging auch dieses Viertel mit 16:9 klar an Sterkrade und damit stand es 33 zu 18 zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit zeigte sich der Schlendrian aus dem zweiten Viertel wieder. Duisburg drehte plötzlich voll auf und traf aus fast allen Lagen. Sterkrade schaffte es leider nicht den "Schalter umzulegen" und dagegen zu halten. Zudem verabschiedete sich Jessica Zenz mit ihrem 5.Foul aus dem Spiel. Einzelaktionen von Saskia Schlingmann, Jennifer Groh und Irina Terbrüggen verhinderten Schlimmeres und dämpften das starke Viertel Duisburgs. Das Viertel ging mit 9:15 an Duisburg.

Noch mit leichtem Schrecken in den Knochen starteten die 69er-Ladies ins letzte Viertel. Zeitweise waren die Duisburgerinnen auf 5 Punkte herangekommen. Zudem musste noch Irina Terbrüggen mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen. Coach Bloch standen also nur noch 5 Spielerinnen und sein Youngster Johanna Van Gelder zur Verfügung. In der 6.Minute aber die Wende. Die gegnerische Centerspielerin Jennifer Brüggemann foulte Saskia Laschütza. Daraufhin klatschte die Centerin Saskia freundschaftlich ab, was fälschlicherweise mit einem Technischen Foul geahndet wurde. Nach längerer Diskussion seitens der Duisburger mit dem Schiedsrichter und mehreren "Demonstrationsklatschern" an Saskia Laschütza, die vollends damit einverstanden war, negierte das Schiedsrichtergespann die Entscheidung. Nach der Riesengaudi fiel die Anspannung bei den Sterkraderinnen ab und sie konnten wieder frei aufspielen. Saskia Laschütza machte 2 Minuten später auch noch 4 Punkte. Mit 15:10 gewannen die Sterkraderinnen das letzte Viertel und gewannen das Spiel 55:43.

Coach Bloch ist mit dem Verlauf des Spiels nur teilweise zufrieden. Das 3.Viertel trübt den Erfolg. Schon in der Halbzeitansprache warnte er davor. So wurde aus einem lockeren Sieg doch noch zeitweise ein K(r)ampfspiel. Dennoch legten die Damen eine ordentliche Teamleistung hin. Besonderer Dank geht wieder an Johanna Marie Van Gelder für ihre Hilfe und an auch alle Zuschauer, die tatkräftig anfeuerten.

Weiter gehts für die 69ers-Damen am 17.03.2013 um 13 Uhr in Mettmann. Ein spannendes Spiel wird erwartet, da Mettmann in der Rückrunde einen ordentlichen Lauf hinlegte und sich auf Platz 4 der Liga vorkämpfen konnte. Auf 69ers Seite wird Tina Wogener nach längerer Pause ihr Comeback feiern. Bis dahin TC GO!

Gespielt haben:
Schlingmann 13 (3 Dreier),Groh 13, Terbrüggen 9, Laschütza 8, Zenz 6, Nadolski 4, Kaiser 2, Van Gelder


Tabelle Bezirksliga Damen

Homepage der 69ers
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.