69ers IV: KEINEN VERF... GELBEN SCHEIN!

Anzeige

2. Kreisliga Essen

GTSV Essen - Sterkrade 69ers 48:54


So hat sich das Team um Coach Zylla den Start ins Spiel nicht vorgestellt. Sehr überheblich gingen die Sterkrader in die Partie und kassierten gleich die Quittung. Vor allem der Essener Spieler mit der Nummer 11 punktete nach Belieben. Die erste Halbzeit war ein Desaster aus Sterkrader Sicht. Auf den Hochmut folgte die Unsicherheit, die fast schon beinahe in Angst vor der Niederlage endete. Die Sterkrader konzentrierten sich zu sehr auf die Schiedsrichterleistung und vergaßen das Basketballspielen. Die Quittung: Zur Halbzeit lag die Vierte mit 16 Punkten zurück. Magere 12 Pünktchen standen 28 Zählern Essens entgegen.

Die Halbzeitansprache Coach Zyllas in der Kabine konnten die umliegenden Stadtbewohner auch noch bequem im Wohnzimmer verfolgen. Die Devise "WIR WOLLEN KEINEN VERFLUCHTEN GELBEN SCHEIN" (leicht abgewandelt wegen Jugendschutz gefährdendem Inhalt) schallte durch die Halle und die Nachbarschaft der Ohmstrasse.

In der zweiten Halbzeit spielten die 69ers wie ausgewechselt. Punkt für Punkt knabberten sie am Rückstand und behielten Ruhe und konzentrierten sich auf IHR Spiel. Vor allem Nils Auberg zeigte Engagement und riss sein Team mit. Essen bäumte sich noch auf und blieb vor dem letzten Viertel noch mit 13 Punkten in Führung. Die 69ers aber wollten den Sieg mit allen Mitteln und spielten ein unglaubliches letztes Viertel (25:6) und verhinderten so die Pleite.


Gespielt haben:
Grüner, Auberg, Banda, Chojnacki, Von der Haar, Keizers, Woudbaer, Kabut, Bloch
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.