69ers U13 mit drei top Vierteln zum nächsten 100ter

Anzeige
Leni zeigte ein starkes Spiel

69ers U13 – TV Gerthe 104:19 (24:1 25:2 19:12 36:4)

Endlich standen bei einem Spiel mal wieder alle neun Mädchen zur Verfügung, auch wenn Stina und vor allem Luise nicht richtig fit waren.

Die Mädels starteten mit Wucht in das erste Viertel. Nach wenigen Sekunden der erste Korb und es wurde mächtig Druck in der Verteidigung gemacht. Dies führte zu einigen Ballgewinnen, bei denen die Mädchen Woche für Woche bessere und schnellere Entscheidungen treffen. Nach acht Minuten der erste Punkt für die Gäste durch einen Freiwurf, es sollte der einzige bleiben – eine überragende Verteidigungsleistung. Die ist umso höher zu bewerten, weil Gerthe sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich steigern konnte. Die Mädels kämpften von Anfang an um jeden Ball, egal wie der Spielstand war. Mit 24:1 ging es in das zweite Viertel.

Nach zwei Minuten der viel umjubelte erste Korb für die Gäste, zum 28:3. Doch auch in diesem Viertel zeigten die 69ers die Fortschritte der letzten Wochen. Enge Verteidigung, Hilfen wenn sie benötigt werden und schnelles Umschaltspiel. Immer öfter wird der Zusatzpass auf die dann richtig frei stehende Mitspielerin gespielt – das kann man sich gut ansehen. Gerthe hatte deutliche Probleme ein geordnetes Spiel aufzuziehen, der Halbzeitstand von 49:3 war auch in dieser Höhe verdient. Lediglich drei Punkte für einen Gegner, der die letzten beiden Spiele gewinnen konnte, sind schon richtig stark.

In der Halbzeit wirkten die 69ers ein wenig neben der Spur. Sie verloren die Spannung und waren mit vielen Dingen beschäftigt, aber nicht mit Basketball und der zweiten Spielhälfte.

Diesen Eindruck der Trainer bestätigten die Mädels auf dem Feld schnell. Sie verloren den Zugriff auf das Spiel und vor allem in der Verteidigung fehlte der Biss völlig. Den neuen Freiraum nutzten die Gäste konsequent und zeigten, dass sie sich wirklich verbessert haben. Nach sechs Minuten musste eine Auszeit her, die 69ers lagen in diesem Viertel lediglich mit 12:10 in Führung. Die 69rs verteidigten nun ein wenig besser und trafen vorne auch bessere Entscheidungen, was zu einem 19:12 zum Viertelende führte.

Nun gab es eine deftige Ansprache. Die Trainer wollten nun eine Reaktion ihres Teams sehen. Alle sollten noch einmal zeigen, was sie wirklich können.
Die 69ers bekamen nun wieder Zugriff auf Gegner und Spiel und Gas. Als Helene verletzungsbedingt raus musste, nach einem unglücklichen und unabsichtlichen Beinstellen, ging noch einmal ein zusätzlicher Ruck durch das Team. Mit 36:4 wurde dieses Viertel wieder dominiert und die 69ers schafften noch durch Lilly den 100ten Punkt.

Fazit:
Die 69ers sind einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Natürlich ist es schwer die Spannung zu halten, wenn man so überlegen ist. Trotzdem konnten die Mädels den Schalter wieder umlegen, als es deutlich von den Trainern gefordert wurde, auch etwas, was man lernen muss.
Nächste Woche geht es weiter mit dem Spiel bei ISD, die in den letzten Wochen auch einen deutlichen Aufwärtstrend zeigen, bevor es dann eine Woche später zum Topspiel in der Käthe kommt. Am Samstag, den 18.02.2017 um 12 Uhr gastieren die Mädels der Astrostars Bochum in Oberhausen.

69ers: Lilly (10), Luise, Stina (6), Josie (27), Helene (9), Jaymee (10), Sude (6), Leni (28) und Anna-Lena (8).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.