69ers U17 in einer starken Teamleistung macht Pia den Unterschied

Anzeige
TG Neuss - 69ers U17 43:56 (30:32) Viertel: (16:14, 14:18, 5:12, 8:12)

Vor dem Spiel war klar, mit einem Sieg konnten wir die Gastgeberinnen aus Neus in der Tabelle überholen. Diese Vorgabe schien den Mädels Flügel wachsen zu lassen. Sie brannten in den ersten fünf Minuten ein Feuerwerk ab, nach drei Minuten 0:8, nach fünf 2:12.
Ob sie da schon das Spiel abgehakt hatten? Jedenfalls konnten die Gastgeberinnen eiskalt und schafften mit einem 14:0 Lauf, gekrönt von einem Dreier, eine 16:12 Führung eine Minute vor dem Viertelende. Die 69ers konnten noch auf 16:14 verkürzen, hatten aber die Chance verspielt, nach diesem Viertel schon deutlich zu führen.

Nach drei Minuten die höchste Führung für die Gastgeberinnen (24:16). Doch nun stellten die 69ers die Verteidigung wieder um und wurden auch im Angriff wieder effektiver. Neuss gelangen nur noch zwei Körbe, während die Sterkraderinnen nun viele Ballgewinne erfolgreich in Fastbreaks umsetzten.
Mit 30:32 konnten sie eine kleine Führung mit in die Pause nehmen.

Viel musste nicht justiert werden. Mehr die Mitte zu machen, weiter die Rebounds kontrollieren und sich am Ende besser belohnen.

Was die Mädels in der zweiten Halbzeit in der Verteidigung zeigten, war schon nahe am momentanen Optimum. Ganze 13 Punkte gestatteten sie den Neusserinnen und immer wenn mal keine Bewegung im Team war, fand Pia eine Lösung.
Nach dem dritten Viertel führten die 69ers 35:44, nun ging es darum den ersten Ansturm der Gastgeberinnen zu überstehen und dann den Sieg ein zu tüten.

Nach vier Minuten hatten sich die Neusserinnen auf 41:45 herangekämpft. Doch jetzt wurden die 69ers einmal mehr für die harte Arbeit in der Vorbereitung belohnt. Während die Gastgeberinnen, trotz einer mit 11 Spielerinnen üppig besetzten Bank, immer mehr abbauten, schalteten die Sterkraderinnen noch einmal einen Gang hoch. Melisa und Miriam schafften zwar nur einen Korb in diesem Spiel, diesen hatten sie sich aber genau für den richtigen Zeitraum aufgehoben. Mit einem 0:6 Lauf setzten sich die 69ers erstmalig zweistellig ab (41:51).
Die letzten vier Minuten zeigten dann deutlich die Weiterentwicklung im 69ers Spiel. Im Angriff wurde nun Zeit von der Uhr genommen, in der Verteidigung gab es kaum noch Lücken. Der Ball wurde auch bei Druck sicher nach vorne gebracht, hier haben die individuellen Einheiten Wirkung gezeigt. Am Ende konnten die Mädels einen 43:56 Sieg bejubeln, sicher ein wenig zu hoch, untr dem Strich aber sehr verdient.

Fazit:
Den Sieg haben die 69ers teuer bezahlt. Beim Training am Freitag zog sich Anna-Lena einen Bänderriss zu, drei Minuten vor dem Ende verletzte sich dann noch Miriam, wie schlimm es ist, werden die nächsten Tage zeigen.
Pia hat endlich mal ihr Potential nicht nur angedeutet, auch wenn immer noch mehr geht. Besonders freut es mich, dass es jede Woche andere Spielerinnen sind, die mal ihr Potential nutzen, gar nicht auszudenken was passiert, wenn es mal alle bei einem Spiel machen würden - Grinse-Smiley!
Da erneut die Freiwurfquote in Ordnung war, darf ich auch nach diesem Spiel wieder schreiben, Mädels ich bin STOLZ auf Euch!

Laureen (4), Fabienne, Miriam (2), Denise (5), Fabi (10), Anesa (8), Melisa (2) und Pia (25).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.