69ers U17 zeigen am Ende keine Nerven und starten mit einem Sieg in die Saison

Anzeige

69ers U17 – TG Neuss 57:53 (24:25) Viertel: (15:12, 9:13, 16:14, 17:14)

Mit sieben Mädels ging es in das erste Meisterschaftsspiel gegen Neuss, die selber mit einem gut besetzten 11er Kader anreisten.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus Neuss, nach zwei Minuten lagen die 69ers mit 0:4 hinten, nach weiteren zwei Minuten mit 4:10. Doch plötzlich waren die 69ers im Spiel, ein eigener 9:0 Lauf brachte die erste Führung, am Ende konnte das erste Viertel noch mit 15:12 gewonnen werden.

Nach vier Minuten führten die Gastgeberinnen mit 18:14, es folgten vier unterirdische Minuten, in denen man sich einen 0:7 Lauf der Gäste fing. Die Mädels fingen sich wieder, setzten im Angriff wieder gute Aktionen und führten kurz vor der Pause mit 24:23, als Fabi völlig frei zum Korb ziehen kann, die eigene Luftknappheit aber keinen konzentrierten Abschluss zulässt. Schade, zumal Neuss im Gegenzug noch zwei Punkte gelingen. Anstatt drei Punkte Führung, also ein 24:25 Rückstand.

In der Halbzeit wurden einige Dinge besprochen, die man gerade bei einer kleinen Rotation besser machen muss. Man merkte den Mädels an, sie wollten unbedingt erfolgreich in die Saison starten.

Es blieb ein hart umkämpftes Spiel, in dem immer mal wieder die Führung wechselte. Wichtig war in dieser Phase die gute Freiwurfquote, immerhin 8 von 14 fanden ihr Ziel. Neuss spielte hart hatte aber auch langsam Foultroubel. Mit einer knappen 40:39 Führung konnte man in die letzte Pause gehen.

Nach vier Minuten hatten sich die 69ers eine 46:42 Führung erarbeitet, doch auch Neuss kämpfte jetzt um jeden Zentimeter und schaffte durch zwei schöne Körbe den Ausgleich zum 46:46. Zeyneb gelangen wieder zwei Punkte, die Neuss aber erneut direkt beantwortete. Drei Minuten vor dem Ende erneut zwei Punkte von Zeyneb, aber Neuss gelang im Gegenzug der erste und einzige Dreier des Spiels zum 50:51, Auszeit Sterkrade. Noch einmal wurde an die Kleinigkeiten erinnert, die letzten zwei Minuten und 30 Sekunden mussten die Entscheidung bringen. Fabi holte mit schönen Give and Go die Führung zurück, hinten stand die Defense nun eng und aufmerksam, den Ballgewinn nutzte Laureen zum 54:51. Erneut ein Ballgewinn in der Defense, guter Zug zum Korb und mit dem fünften Foul verabschiedete sich die Neusser Centerin. Erste Freiwurf drin (55:51), zweiter daneben, dafür Rebound gesichert und Laureen wird diesmal von der Neusser Topscorerin, Gotthardt (22 Punkte), mit ebenfalls dem fünften persönlichen Foul gestoppt. Lauren verwandelt beide Freiwürde sicher, 57:51 und noch 50 Sekunden. Hier schicken die 69ers die Neusserinnen noch zweimal an die Linie, am Ende steht ein glücklicher 57:53 Arbeitssieg.

Fazit:
Die Mädels haben in vielen Phasen gezeigt, dass sie so langsam ihre Aufgaben und Positionen lernen. Viele besprochene Dinge wurden schon gut umgesetzt, trotzdem gibt es noch einige Luft nach oben. Jetzt gilt es nicht lange zu feiern,, sondern weiter hart im Training zu arbeiten.

Laureen (13), Zeyneb (25), Lorena (2), Fabi (17), Melisa, Marie und Yeliz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.