Am Nürburgring starteten Blau-Gelbe Sportler

Anzeige
Christoph Bauer und Peter Roch von Blau-Gelb (rechts) bei Siegerehrung

Erfolge in der Grünen Hölle

Am vergangenen Wochenende stand bei einigen Sportlern des RSV Blau-Gelb 1928 Oberhausen e.V. ein besonderes Ereignis auf dem Nürburgring an. Wo an normalen Renntagen schnelle und laute Rennwagen um Hundertstelsekunden kämpfen, haben sie gezeigt, dass man dort auch mit reiner Muskelkraft und Ausdauer ans Ziel kommt. Beim 24h-MTB Rennen ging es auf und neben der Grand-Prix-Strecke durch die "Grüne Hölle". So wird der Parcours auch genannt, dessen Streckenprofil die Mountainbiker ordentlich forderte.
Während Florian Happ sich der Herausforderung als Einzelfahrer stellte, wagte sich Peter Roch erstmalig in einem 2er-Team in dieses Abenteuer. Mit Christoph Bauer vom Pauls Bikeshop Team aus Büchel (Eifel) fand er einen geeigneten Partner für dieses Wochenende. Am Samstag gegen 13:15 Uhr erfolgte auf der Start- und Zielgeraden der Startschuss. Bei recht guten Wetterbedingungen in den ersten Runden bewältigten sie den Rundkurs über die Grand-Prix-Strecke und auf Wald-/Wiesenwegen hoch zur Nürburg ohne große Probleme. Bei jeder Durchfahrt bzw. den Fahrerwechseln wurden sie von einigen Helfern perfekt unterstützt und sammelten so Runde für Runde Punkte für die Wertung. Auch als am Abend der berüchtigte Eifeler Regen aufkam konnten sie ihre bis dahin erreichte gute Platzierung halten.

Starkregen sorgte für Rennabbruch

Nur die Prognose von „Regenradar.de“ lies die Betreuer Böses ahnen: Starkregen und Gewitter in der zweiten Nachthälfte!!! Gegen 3 Uhr Nachts wurde der Regen so stark, das sich die Rennleitung um 4:25 Uhr wegen Unbefahrbarkeit der Strecke zu einem Rennabbruch entschied. Nicht nur die Fahrer waren inzwischen durchnässt, auch in den Teamzelten stand das Wasser zentimeterhoch.

Um 8:30 Uhr, nachdem das Schlimmste vorbei war, erfolgte ein Neustart. Auch wenn einige Teams zwischenzeitlich abreisten nahmen unsere Fahrer das Rennen wieder auf. Auf einer leicht veränderten Strecke wurden nun die letzten Stunden unter die Stollenreifen genommen. Um 13 Uhr am Sonntag war dann das Abenteuer Radamring 2013 vorbei.

Platzierungen der Starter

Florian Happ wurde als Einzelfahrer mit 15 Runden auf dem 24. Platz gewertet. Peter Roch mit seinem Partner Christoph Bauer erreichten Platz 6 unter allen 2er Teams, was den 1. Platz in der Altersklassenwertung bedeutete. Dafür durften sie bei der großen Siegerehrung im DORINT-Hotel auf dem obersten Podestplatz ihre Preise abholen. Aber auch zu Fuß bewiesen Blau-Gelbe ihre Ausdauer.
Am Samstagvormittag erreichte Petra Roch den 2. Platz in ihrer Altersklasse beim 10 km-Lauf über die Grand-Prix-Strecke, währen Karl Roch die 24,4 km lange Nordschleife mit weiteren Tausend Läufern bewältigte.

Ein besondere Dank gilt Paul Volkelt vom Pauls Bikeshop aus Büchel (Eifel), der die Aktiven vom RSV Blau-Gelb 1928 Oberhausen e.V. mit seinem Team bestens vor und während der Veranstaltung betreute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.