Annika Vössing beweist starke Form auch auf langer Distanz

Anzeige
Für Oberhausen's Triathletin war es ein erlebnisreiches Wochenende. Während die 20-Jährige am Samstag beim Tag der offenen Tür der Helios Kliniken in Oberhausen nicht nur Rede und Antwort stand sondern auch Autogramme verteilte, befand sie sich nicht mal 24 Stunden später an der Startlinie des SWB Triathlon in Bonn. Dieser musste jedoch auf Grund von Hochwasser und Treibgut im Rhein in einen Duathlon bestehend aus 10 km laufen, 60 km Rad fahren und 5 km laufen umgewandelt werden.
Für Annika war es der erste Wettkampf mit einer solchen Distanz.
Bereits beim ersten Lauf über die 10 km übernahm sie die Führung und baute sie bis zum Wechsel auf's Rad aus. Mit der schnellsten Laufzeit von 35:41 Minuten bewies sie ihre Stärke. Auf der 60 km langen und sehr anspruchsvollen Radstrecke musste die Oberhausenerin eine Konkurrentin ziehen lassen und wechselte auf dem zweiten Platz liegend in die Laufschuhe. Auch beim abschließenden 5 km Lauf lief die Medizinstudentin die schnellste Zeit und konnte ihren Rückstand auf die spätere Siegerin noch einmal verkürzen. Überglücklich erreichte die Athletin des Kölner Triathlon Teams als Zweite mit einer Gesamtzeit von 2:40:26 Stunden als jüngste Teilnehmerin das Ziel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.