Auftakt vermasselt

Anzeige

Landesliga II Damen

Sterkrade 69ers - ETB SW Essen 48:56

The same procedure as every year. Wie bisher in jeder Landesliga-Saison üblich, starteten die Damen 1 der Sterkrade 69ers mit einer Niederlage in die neue Saison.

Gegen die Gäste vom ETB SW Essen starteten die im Vergleich zum Vorjahr stark verjüngten Sterkraderinnen nervös. So lag man nach 4 Minuten bereits mit 2:10 zurück. Danach fand das Team so langsam ins Spiel und konnte sich aufgrund einer verbesserten Defense bis zum Ende des Viertels ein 11:11 erspielen. Im zweiten Viertel lief bei beiden Mannschaften das Spiel nicht rund. Aufgrund vieler einfache Ballverluste und vergebener Würfe, kam kein richtiger Spielrhythmus auf. So stand es zur Halbzeit 19:18 für die Sterkraderinnen.

In die zweite Halbzeit sollten die 69ers Damen mit viel Tempo starten und sich durch eine ordentliche Verteidigung einfache Fast-Break-Korbleger sichern. Diese Taktik ging leider überhaupt nicht auf. Das Spiel dümpelte bis zur Mitte des 3. Viertels weiter vor sich hin, nach 25 Minuten stand es gerade mal 25:24. Doch dann nahm das Spiel langsam Fahrt auf. Die Gäste aus Essen fanden so langsam ihren Wurfrhytmus und auch die Sterkraderinnen konnten endlich mal einige Korbleger verwandeln.

Mit 31:33 ging es ins letzte Viertel. Die Gastgeberinnen zogen weiterhin stark Richtung Korb und konnten von Essen nur mit Fouls gestoppt werden. Leider war die Freiwurfquote, wie die gesamte Trefferquote des Abends, ernüchternd. Da Essen die gesteigerte Wurfquote aus dem dritten Viertel mitnehmen konnte, setzten sich die Gäste langsam aber sicher ab.

In der 36. Minuten schien beim Stand von 38:49 das Spiel schon zu Gunsten der Gäste entschieden zu sein. Doch dann mobilisierten die 69er Damen nochmal die letzten Reserven und konnten sich mit einer wahnsinns Defenseleistung bis 50 Sekunden vor Schluss auf 48:49 herankämpfen. Doch nach einer Auszeit kamen die Essenerinnen wieder hochkonzentriert zurück aufs Feld und spielten das Spiel routiniert zu Ende und konnten so das Spiel mit 48:56 für sich entscheiden.

Trainerin Janine Gramsch war am Ende mit der Verteidigung der Mannschaft zufrieden, haderte aber mit der schlechten Wurfausbeute, die der Mannschaft bereits letzte Saison die ein oder anderen Niederlage beschert hat.

Es spielten
Boms (5 Punkte), Van Geldern (8) , Zirwes (2) , Sobczak (3) , Schuffert, Wencki (8), Kostakopulos (3), Zwingmann (4), Nadolski (15 / 1 Dreier), Janzon
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.