Bundesligastart der KTTO- Asse

Anzeige
Matthias "Mr. Zuverlässig" Bramkamp will seinen Namen wieder alle Ehre machen...
 
Der Belgier Kristof Schroé wird aufgrund der WM in Antwerpen wahrscheinlich erst ab dem dritten Wettkampf mit eingreifen können
Ein Jahr ist es nun schon wieder her, dass das KTTO/ TC 69 – Team in der 2. Bundesliga eine Rekordsaison hinlegte. Fünf Siege in Folge und dem Gewinn aller Heimwettkämpfe erbrachte am Ende den dritten Platz und einen rund herum gelungenen Jahresabschluss.

Doch wie im Sport üblich fängt eine Saison immer bei null an und so auch bei den Turnern in der Saison 2013. Vor dem eigentlichen Saisonstart am kommenden Samstag in Heidelberg kann Cheftrainer Siegfried Ingendorn freudig auf seinen Kader schauen. Alle Turner aus der letzten Saison stehen ihm wieder zur Verfügung und sind nicht nur gut vorbereitet, sondern ebenso motiviert wieder wichtige Punkte für das Punktekonto zu sammeln.

Gute Vorleistungen

Neben den sehr guten Ergebnissen der Nachwuchstalente des KTTO/ TC 69 e.V., konnten, haben aber auch die Bundesligaturner schon mit positiven Resultaten aufhorchen lassen. Matthias Bramkamp konnte seinen Titel bei den NRW- Meisterschaften verteidigen und holte zudem noch Silber am Pauschenpferd bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften. Hierbei schlug er kein geringeren als Vorzeigeturner Fabian Hambüchen. Mirco Osting und Kai Berner holten bei gleichem Wettkampf mit dem Team der Deutschen Sporthochschule Köln die Goldmedaille. Aber auch Osting konnte im Finale am Boden überzeugen und holte, wie Bramkamp am Pferd, Silber.
André Sauerborn startete zudem noch bei den Deutschen Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Mannheim und zeigte einen fehlerfreien Mehrkampf im einem hochklassigen Teilnehmerfeld neben Hambüchen und Nguyen.

Unterstützung aus den Niederlanden

Selbstredend bekommt das Team aus dem Pott auch wieder tatkräftige Unterstützung aus dem holländischen Leistungszentrum in Den Bosch. Die nun seit mehreren Jahren bestehende Kooperation bietet den niederländischen Turnern immer eine gute Möglichkeit die nötige Wettkampfhärte zu erreichen und ein Teil der Turnevents in Oberhausen zu sein. Wie im letzten Jahr werden vor allem Jorian Ilbrink und Kristof Schroé das KTTO/ TC 69 e.V. unterstützen. Letzterer wird jedoch bei den ersten zwei Wettkämpfen aufgrund der stattfindenden WM in Antwerpen fehlen. Ihn wird dann Karl Kosztka ersetzen, der sein Debüt in der Bundesliga feiern wird. Kosztka ist ein aufstrebendes Talent in den Niederlanden, der schon die letzen zwei Jahre in das Team des KTTO rücken sollte, doch Sydnee und Siegfried Ingendorn noch erst eine weitere Entwicklung abwarten wollten. In dieser Saison erhoffen sie sich von dem 19 jährigen solide und saubere Übungen um der wichtigen Ausländerposition gerecht werden zu können. Zu guter Letzt ist auch wieder der Weltklasseturner Jeffrey Wammes gemeldet. Dieser ist dem Oberhausener Turnpublikum schon bestens bekannt. Vor allem an Boden, Sprung und Reck wird der junge, aber erfahrene Turner die Turnfans wieder begeistern können. Höchstwahrscheinlich wird er jedoch erst Mitte bzw. Ende der Saisoneinsteigen.

Prognose schwer - Niveau hoch

Eine Prognose zu den gegnerischen Teams fällt wie jedes Jahr schwer aus. Vergangenen Samstag kam es zu einer vorgezogenen Begegnung zwischen der KTV Koblenz und der Siegerländer KV. Die Mannen aus Siegen siegten bestimmend, doch beide Teams zeigten sehr hohe und in der Breite konstante Ausgangswerte. Beide Teams werden neben der TUS Leopoldshöhe die Reise in die Heinrich- Böll- Sporthalle antreten müssen. Leopoldshöhe und Siegerland werden wieder eine Rolle um die Meisterschaft spielen und der KTV Koblenz wird es den etablierten Teams schwer machen. Eine Außenseiterposition nimmer die KTV Straubenhardt II ein, die ohne ausländischen Starter antritt. Die KTV Heilbronn wird als Aufsteiger vor allem den Klassenerhalt anpeilen, jedoch haben die Süddeutschen gute Turner in ihr Boot geholt. Die TSG Grünstadt ist mit einer erfahrenen Bundesligatruppe immer für einen vorderen Platz gut.
Im ersten Wettkampf geht es zur KTG Heidelberg, die als Absteiger im letzen Jahr eine schwere Saison hatten. In diesem Jahr sind die jungen Turner aus dem Bundesleistungsstützpunkt wieder motiviert um die Meisterschaft zu turnen. In den vergangenen vier Jahren ist dem KTTO/ TC 69 e.V. immer ein Auftakterfolg gelungen. Dies jedoch wird in diesem Jahr eine ganz schwere Aufgabe werden.
Selten war eine Liga vom Niveau so eng aufgestellt wie in diesem Jahr. Den Turnern um Cheftrainer Siegfried Ingendorn und Abteilungsleiter Sydnee Ingendorn erwartet ein hartes Stück Arbeit, doch nicht umsonst heißt es in diesem Jahr getreu nach dem Motto aus dem Pott: „Nicht kleckern, sondern klotzen!“


Die Termine der Heimwettkämpfe:

05.10.2013 gegen KTV Koblenz (Einturnen: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr)
26.10.2013 gegen TUS Leopoldshöhe (Einturnen: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr)
16.11.2013 gegen Siegerländer KV ( Einturnen: 17 Uhr, Beginn: 18 Uhr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.