Chance bleibt leider ungenutzt

Anzeige
Oberhausen: Käthe-Kollwitz-Berufskolleg |

U10 unterliegt ETB - Jugendregionalliga

Am Samstag trafen die 69ers auf den ETB SW Essen. Nach einem 8:0 Lauf der Essener übernahmen die Sterkrader das Ruder im Spiel und erkämpften sich durch gute Defensearbeit und sichere Angriffe eine 14:10 Führung zur Viertelpause.
Auch das zweite Viertel begann konzentriert und treffsicher. Mit schönen Körben von Kierschniok, G. und Terlinde konnten die 69ers den Vorsprung noch ein wenig zum 18:13 ausbauen. Eine kurze Zeit der Unaufmerksamkeit reichte den Essenern dann jedoch aus, um wieder aufzuholen. Allerdings fanden die Jungs aus Oberhausen auch die richtigen Antworten: Korb Essen- Dreier Terlinde, zwei Körbe ETB- Dreier Nurkovic. Zur Halbzeit stand es 28:26 (12:17) für die Gäste.

Das nächste Viertel gehörte dem größten Spieler auf dem Feld, den kompakten 1,65 aus Essen hatten unsere Jungs körperlich einfach zu wenig entgegenzusetzen. Trotz guten Reboundings blieb der Ball zu häufig in ETB Besitz. Mit 9:12 ging auch das dritte Viertel an den ETB. Doch noch war das Spiel mit 35:40 offen.
Ob es fehlende Konzentration oder schwindende Kräfte waren, die 69ers fanden einfach nicht mehr souverän genug den Weg zum Korb. Es fehlte an Spielstruktur und dem Umsetzen der von Coach F.Zirwes angesagten Spielvarianten.
Die Essener hatten fast zu leichtes Spiel und brachten auch das letzte Viertel mit 8:13 und einem Endstand von 43:53 nach Hause.

Beachtlich in diesem Spiel war allerdings die tolle Defenseleistung von G.Kierschniok, der es dem gegnerischen Center durchaus ziemlich schwer gemacht hat zu punkten. Das gesamte Team zeigt immer größere Fortschritte, jetzt muss nur noch die Konzentration etwas mehr mitspielen. Der erste Sieg wartet sicher schon.

TC go!

Für die 69ers spielten

Müller (1), Voß (6), Kierschniok, C. (2), Terlinde (26), Presterl, Schramm, Kierschniok, G. (4), Nurkovic (4)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.