Drei mal Gold für Leona Michalski bei den Westdeutschen Badminton Meisterschaften U13-U19 in Oberhausen

Anzeige
Volle Konzentration.....
 
... die stolze Siegerin mit ihren drei Goldmedaillen
Oberhausen: Gesamtschule Osterfeld | Es war das Wochenende von Leona Michalski. Die jugendliche Badmintonspielerin des PSV Gelsenkirchen gewann bei den Westdeutschen Meisterschaften für Schüler und Jugendliche alle drei Titel in der Altersklasse U13.

Am 17. und 18.01.15 fanden in Oberhausen die Westdeutschen Badminton-Meisterschaften für Schüler und Jugendliche statt. In fünf Altersklassen zwischen U11 und U19 wurden dort die besten Spielerinnen und Spieler im Einzel, Doppel und Mixed gesucht. Alleine die Qualifikation für dieses Turnier ist bereits ein großer Erfolg, der in diesem Jahr 10 Spielern des PSV Gelsenkirchen gelang.

Ein sensationelles Ergebnis erreichte dabei Leona Michalski: In der Altersklasse U13 gewann sie in allen drei Disziplinen den Titel.

Im Mädcheneinzel schaffte sie den Einzug ins Finale ohne Probleme. Im Finale stand sie ihrer Doppelpartnerin Sarah-Katrin Bergedick (Gladbecker FC) gegenüber. Die letzten Begegnungen endeten jeweils mit einer Niederlage. Vom ersten Ballwechsel an spiele Leona mit höchster Konzentration und hatte die Begegnung, auch dank einiger taktischer Änderungen, stets im Griff. Nach 39 Minuten Spielzeit konnte sie sich über einen 21:12, 21:15 Erfolg und ihren ersten Westdeutschen Meistertitel freuen.
Im anschließend gespielten Mädchendoppel-Finale konnten Leona und Sarah die Erfahrung von mehreren internationalen Turnieren voll ausspielen. Gegen Nina Becker / Hannah Jaenichen (1. BC Beuel) siegten sie mit einem für ein Finalspiel überaus deutlichen 21:2, 21:10.
Im Mixed, in dem sie mit Aaron Sonnenschein vom BV Rot-Weiß Wesel antrat, entwickelte sich das Finalspiel gegen Nina Becker und Ben Gatzsche (1. BC Beuel) zu einem wahren Krimi. Ben brachte Leona und Aaron mehrfach zur Verzweiflung und rette Ballwechsel aus nahezu aussichtslosen Spielsituationen. Da es beiden auch nicht gelang, Ben ausreichend aus dem Spiel zu nehmen, musste Leona nach gewonnenem ersten Satz hier ihre einzige Satzniederlage des Turniers hinnehmen. Der Entscheidungssatz verlief lange Zeit ausgeglichen, in der Endphase bekamen Leona und Aaron die Begegnung aber schließlich in den Griff und siegten mit 21:15.

Mit drei Titeln wurde Leona zur erfolgreichsten Teilnehmerin des Turniers, denn ein Dreifacherfolg gelang auch in den anderen Altersklassen sonst niemandem.

Auch die anderen Teilnehmer des PSV Gelsenkirchen zeigten bei dem Turnier hervorragende Leistungen. So stand im Mädcheneinzel U13 mit Evrim Düzenli noch eine weitere Spielerin des Vereins auf dem Siegertreppchen. Sie konnte sich über eine Bronzemedaille freuen und scheiterte erst im Halbfinale an der späteren Westdeutschen Meisterin. Gleich zwei Medaillen erspielte sich Anna Keldenich. Im Mädcheneinzel U17 wurde sie Dritte. Im Viertelfinale gelang ihr gegen Lena Seibert (SpVgg. Sterkrade-Nord), immerhin Kader- und Nationalspielerin, mit einem 21:15, 21:16 Sieg eine große Überraschung. Immer wieder konnte sie durch gefährliche Smash oder gut platzierte Bälle ihre Gegnerin unter Druck setzen. Im Mädchendoppel U17 erreichte sie mit ihrer Partnerin Sharon Reimann (Gladbecker FC) den zweiten Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.