Ehrung der besten Polizeisportler

Anzeige
Foto: Carsten Walden

NRW-Innenminister Ralf Jäger würdigte am Mittwoch die herausragende Leistungen von Polizeisportlern aus ganz NRW im Rahmen einer Feierstunde im Zentrum Altenberg. Der Innenminister betonte, dass Sport fördert unter anderem auch die Leistungsfähigkeit der NRW-Polizei.

Innenminister Ralf Jäger hat im Rheinischen Industriemuseum im Zentrum Altenberg 57 NRW-Polizeisportler für ihre herausragenden Leistungen geehrt. In 46 verschiedenen Disziplinen haben die Polizeisportler bei Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften sowie bei Deutschen und Europäischen Polizeimeisterschaften beachtliche Erfolge erzielt.
„Der Polizeiberuf ist sehr anspruchsvoll, sowohl für die Psyche als auch für den Körper. Sport fördert Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination, Kraft aber auch Teamgeist und ist für Polizisten unverzichtbar. Daher sind die geehrten Sportler mit ihren Erfolgen große Vorbilder“, betonte der Innenminister in Oberhausen.
Die NRW-Polizei fördert junge Spitzensportlerinnen und -sportler aus den Nationalkadern. So können sie optimal Training, Wettkampf und den anspruchsvollen Beruf miteinander verbinden.
Daneben gibt es in den Polizeibehörden ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement basierend auf Sport, medizinischer Vorsorge und Ernährungsberatung. „Mit unserem Gesundheitsmanagement geben wir allen Polizisten die Möglichkeit, ihre Gesundheit und Fitness zu erhalten. Zum Berufsalltag ist Sport der richtige Ausgleich für Körper, Geist und Seele“, sagte Jäger. Der Minister lobte das Engagement aller Polizeisportvereine: „Viele bieten gezielt für Kinder und Jugendliche Sportkurse an. Durch Sport bekommen sie die Chance, offen mit anderen Menschen und Kulturen umzugehen und so Teil der Gemeinschaft zu werden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.