Ein Pokal als Vorsehung

Anzeige
Die KTTO- Gelegation
 
Mit dem "KTTO- Pokal" Timo Balk (links) und Luca Padalewski (rechts)

Müller und Balk holen Gold beim D-Cup, Padalewski Zweiter


Verwundert schauten die Oberhausener Turner beim Deutschland- Cup 2016 vor dem Erwärmen auf die Pokale. Ähnlichkeiten mit dem „Pferdturner“ aus dem KTTO/ TC 69- Logo schienen nicht abwegig und so nahmen die Athleten diese Erkenntnis mit einem guten Gefühl in den Wettkampf. Und dieses positive Gefühl sollte sich direkt auch positiv in den Ergebnissen bemerkbar machen.

Gold für Jannick Müller


Nach erfolgreicher Qualifikation vor drei Wochen in Leopoldshöhe gingen Jannick Müller und Nusret Becirovic im ersten von zwei Durchgängen für ihren Verein und dem Rheinischen Turnerbund an die Geräte. In der Altersklasse der 12- und 13- jährigen konnte sich Jannick Müller nach einem sehr guten Wettkampf und 69,25 Punkten den ersten Platz erturnen. Nach dem dritten Platz im vergangenen Jahr konnte sich Müller in der Gesamtpunktzahl nochmals drei Punkte steigern, was am Ende von keinem anderen Turner zu erreichen war. Damit gewinnt der junge KTTO- Athlet zum ersten mal Gold bei nationalen Titelkämpfen. Nusret Becirovic, der diese Altersklasse in den letzten zwei Jahren gewinnen konnte, stellte sich nun der nächst höheren Altersklasse. Leider war er durch eine Schulterverletzung lange Zeit beim Training eingeschränkt. „Wir haben therapeutisch in der kurzen Zeit alles versucht um den Jungen wieder fit zu bekommen. Die Schulterprobleme sind auch soweit behoben worden, doch der Trainingsrückstand war zu groß um vorne mitturnen zu können.“ Spielte für Sydnee Ingendorn speziell der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle bei Becirovic, der nach ein paar Wacklern im Wettkampf am Ende auf Platz neun landete. Mit der zweitbesten Pferd- und Barrenübungen der Wettkampfklasse gehen die Trainer davon aus, dass ihr Turner im kommenden Jahr wieder angreifen wird im Kampf um die Medaillen.

Top Geräte und Tageshöchstwertungen


Mit einer guten Stimmung in der KTTO- Delegation gingen die beiden Bundesligaturner Timo Balk und Luca Padalewski in den zweiten Durchgang. In ihrer Altersklasse der 16- und 17- jährigen begannen die beiden Oberhausener bei hervorragenden Gerätebedingungen ihren Wettkampf am Reck. „Es war gut, dass beide in einer Riege waren. Sie haben sich gegenseitig angespornt und angefeuert. Die internationale Geräteausstattung kam den beiden natürlich ebenfalls zu gute.“ Sah Trainer Sydnee Ingendorn gute Vorzeichen für diesen Wettkampf um die nationalen Titel in den LK- Stufen.

Timo Balk, der im vergangenen Jahr eine Altersklasse niedriger Gold gewann, wollte ebenfalls in der neuen, höheren Altersklasse die Medaillenplätze angreifen. Mit seinem starken Gerät Reck setzte er mit dem Tageshöchstwert an diesem Gerät direkt ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz und nahm selbst ein positives Gefühl für den weiteren Wettkampf mit. Mit dem ebenfalls höchsten Ausgangswert am Boden, turnte er auch hier den Tageshöchstwert. Luca Padalewski erwischte ebenfalls einen fehlerfreien und guten Start in den Wettkampf, so dass er vor seinen starken Geräten Pferd und Ringe auf Lauerstellung war.
Angefeuert von seinem Mannschaftskollegen zeigte Padalewski eine technisch gute Pauschenpferdübung und eine kraftvolle Ringeübung. Mit den beiden Tageshöchstwerten an diesen Geräten schob sich der 17- jährige Auszubildende vom Finanzamt Oberhausen auf Platz zwei vor.

Doppelsieg perfekt machen


„Das war eine unglaubliche Ausgangssituation vor den letzten beiden Geräten mit der wir so nicht gerechnet hatten.“ Waren die Trainer ebenfalls positiv überrascht von dem Zwischenergebnis. Und die Motivation der beiden Oberhausener Bundesligaathleten war nun am Siedepunkt angelangt. Nun wollten sie sich die Plätze nicht mehr streitig machen lassen. Mit zwei guten Sprüngen und zwei sehr guten Barrenübungen begann nun das Warten auf die Siegerehrung. Und dann wurde es amtlich. Doppelsieg für das KTTO/ TC 69 e.V. durch Timo Balk mit 76,5 Punkten vor Luca Padalewski mit 72,7 Punkten. Der drittplatzierte aus Frankfurt kam indes nur auf 67 Punkte, was die Dominanz der beiden Oberhausener in diesem Wettkampf an harten Zahlen nochmals wiederspiegelte.

„Ein toller Erfolg! Die Beiden haben sich im gesamten Wettkampf gepusht und an jedem Gerät die Tageshöchstnote erturnt. Nach diesem Erfolg gehe ich davon aus, dass die beiden mit sehr hoher Motivation in die Vorbereitung für die 2.Bundesliga einsteigen werden.“ War Abteilungsleiter Sydnee Ingendorn durchweg überzeugt von seinen Schützlingen.

Und so fiel das Lachen beim Gruppenfoto am Ende des Wettkampftages auch nicht schwer. Mit den Medaillen um den Hals und dem „KTTO- Pokal“ in der Hand. Als hätte man es geahnt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.