Endurance Team überzeugt auch über Stadtgrenzen hinweg

Anzeige
Platz 1 in der Teamwertung: Sacha Kowalski, Andreas Koschnick und Timo Schaffeld.
 
Günter Sadowski und Mario Kania-Klinger vor ihrem Start beim Ultratrail auf der Zugspitze
Am vergangenen Wochenende fuhr das Endurance Team zum wiederholten Male zahlreiche gute Ergebnisse ein. Dabei machten die Ausdauersportler nicht vor der Stadtgrenze halt. Neben Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe wie in Krefeld, Voerde, Haltern und Duisburg, führte der Weg auch zur Zugspitze sowie in die Niederlande.
Den Anfang machte das Trio Andreas Koschnick, Sascha Kowalski und Timo Schaffeld am Freitag Abend bei der 4. Auflage des Stever- Stausee- Abendlaufes über 10 Kilometer in Haltern. Timo Schaffeld überquerte auf Platz 1 nach 36:23 min. die Ziellinie. Sein Teamkollege Sascha Kowalski belegte den Silberrang und zugleich den ersten Platz in der M30. Für ihn blieb die Uhr im Ziel nach 37:58 min. stehen. Das Teamergebnis komplettierte Andreas Koschnick mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 39:29 min., womit er sich Rang 1 in der M35 sicherte. Das Trio Schaffeld, Kowalski und Koschnick belegte in einer Gesamtzeit von 1:53,50 Std. Rang 1 in der Mannschaftswertung des 10 Kilometer Laufes.
Am Samstag ging es für Andreas Fischer zum Malteser Sommernachtslauf über 5 Kilometer. Dort erreichte er nach 20:22 min. das Ziel und belegte mit diesem Ergebnis Rang 2 der M45.
Für Sascha Kowalski ging es am selben Tag zum Halbmarathon nach Sneek in den Niederlanden. Zusammen mit 2500 Teilnehmern machte sich der Oberhausener auf die 21 Kilometer lange Strecke. Dabei hatte er etwas Pech am Start. Da der Start auf Grund der hohen Teilnehmerzahl in 5 Wellen erfolgte, die nach Geschwindigkeit eingeteilt waren, und Kowalski sich irrtümlicherweise in der zweiten Welle wiederfand, musste er sich auf den ersten Kilometern durch das Läuferfeld durchkämpfen. Er sammelte Läufer für Läufer ein und lief trotz anfänglichem Ärgernis über das Missgeschick ein beherztes Rennen. In 1:21,38 Std. erreichte er auf Rang 13 das Ziel. Dies bedeutete Rang 9 in seiner Altersklasse und zugleich eine neue persönliche Bestzeit über die Halbmarathondistanz.

Trio beim Zugspitz Ultratrail

Ebenfalls am Samstag starteten drei Sportler des OTV Endurance Team beim Salomon Zugspitz Ultratrail.
Barbara Sadowski startete über die 25,1 Kilometer lange Distanz. Nach 1595 Höhenmetern erreichte sie in 4:00,17 Std. das Ziel und belegte damit Rang 15 ihrer Altersklasse. Ihr Ehemann Günter Sadowski hatte sich ebenso wie sein Teamkollege Mario Kania-Klinger für die 93 Kilometer lange Strecke entschieden. Trotz Kälteeinbruch und Schneefall konnten beide ihr Rennen mit großem Kampfgeist beenden. Mario Kania- Klinger legte die 93 Kilometer und die 5000 Höhenmeter in 15:18,35 Std. zurück. Günter Sadowski erreichte nach 18:59,16 Std. das Ziel.

Kowalski machte Tripple perfekt

Seinen dritten Wettkampf am dritten Tag in Folge meisterte Sascha Kowalski am Sonntag bei Zuidas Run in Amsterdam über 4 Meilen. Das hohe Anfangstempo konnte er durch die vorangegangenen Rennen nicht mitgehen. Trotz allem lief er ein gleichmäßiges Renntempo und beendete den Lauf nach 23:28 min. auf Platz 6. Somit fand das für ihn umfangreiche Wochenende einen zufriedenstellenden Ausgang.
Christoph Schnabel startete beim 11.Charity Run in Krefeld, dessen Erlös an die Kindernothilfe ging. Die 2,5 Kilometer lange, flache Runde musste zweimal gelaufen werden. Christoph Schnabel überquerte in neuer persönlicher Bestzeit von 19:45 min. die Ziellinie und sicherte sich gleichzeitig den Silberrang in der M30.
Für Carmen Zuber und Andreas Koschnick führte der Weg am Sonntag zum 8. Walsumer Gesundheitslauf nach Duisburg. Die 10 Kilometer lange Strecke führte entlang der HOAG Trasse. Andreas Koschnick erreichte nach 41:18 min. das Ziel. Carmen Zuber überquerte nach 44:50 min. die Ziellinie. Beide OTV'ler sicherten sich mit ihrem Ergebnis den dritten Platz in der Gesamtwertung.
Das erfolgreiche Wochenende endete für das Endurance Team mit dem Voerder Triathlon. Dort vertraten Gabriella Schreiber und Marc Fröhlich das Oberhausener Ausdauerteam.
Über die Distanz von 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer laufen zeigte das OTV Duo gute Leistungen. Gabriella Schreiber absolvierte die Volksdistanz in 1:34,49 Std. und belegte den Bronzerang in der W50.
Marc Fröhlich bestätigte in 1:10,51 Std. und Platz 4 in der M40 seine aufsteigende Formkurve.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.