Endurance Team zeigt sich beim Herbstwaldlauf mit wachsendem Team

Anzeige
OTV Endurance Team beim Herbstwaldlauf (Foto-Wolfgang Steeg)
  Nicht einmal 2 Jahre nach der Gründung des OTV Endurance Teams konnte die Ausdauerabteilung des Oberhausener Turnvereins 1873 im Rahmen der 43. Auflage des Bottroper Herbstwaldlaufes als mit eines der teilnehmerstärksten Teams vor Ort für Aufsehen sorgen. Insgesamt starteten 33 Endurance Sportler und Sportlerinnen auf den vier, vom Veranstalter angebotenen Strecken, die von 6,8 Kilometer über 10 und 25 Kilometer bis 50 Kilometer reichten. Bei etwas schwülen 16 Grad waren die Bedingungen recht ungewöhnlich für diese Jahreszeit. Die 2000 Teilnehmer des Herbstwaldlaufes wurden am Fuße des Förderturms der Zeche Prosper Haniel auf die recht wellige Strecke geschickt, die durch die Kirchhellener Heide führte, welches zugleich ein beliebtes Trainingsrevier von vielen Teammitgliedern des Endurance Teams ist.
Über die kürzeste Distanz von 6,8 Kilometer starteten Talitha Lange, Lena Wiewell, Michaela Erdt, Katrin Schaefer, Simon Blässe und Alexander Erdt. Talitha Lange lief in 30:52 min, auf Platz 5 der weiblichen Hauptklasse. Lena Wiewell erreichte das Ziel nach 38:58 min. Michaela Erdt und Katrin Schaefer liefen Seite an Seite und finishten nach 53:51 min. Neuzugang Simon Blässe erreichte bei seinem ersten Wettkampf im Endurance Team Trikot in 32:32 min. Platz 5 der MJU20. Alexander Erdt überquerte die Ziellinie nach 39:01 min.
Über die 10 Kilometer lange Strecke starteten Dina Moro, Bettina Hütter, Sabine Lawrenz, Timo Schaffeld und Micheal Splittorf.
Dina Moro belegte in 45:20 min. Platz 2 der W55 Bettina Hütter erreichte nach 55:07 min das Ziel, gefolgt von Sabine Lawrenz in 1:01,37 Std. Timo Schaffeld siegte in seiner Altersklasse in 35:19 min. und belegte in der Gesamtwertung den Bronzerang.
Michael Splittorf belegte in 40:13 min. den Bronzerang der M50.
Über 25 Kilometer überquerte Carmen Zuber nach 2:14,22 Std. auf Platz 5 der weiblichen Hauptklasse die Ziellinie. Heike Dallmann sicherte sich nach 2:15,53 Std. den Sieg in der W50.
Katrin Lawrenz lief die 25 Kilometer in 2:22,06 Std. Andrea Berg folgte ihr nach 2:25,58 min. Sabine Dietrich benötigte 2:29,01 min. Fred Torke konnte sich bei den Männern in 1:41,59 min über den Sieg in der M50 freuen. Robert Kempf folgte seinem Teamkollegen nach 1:50,38 Std. Thorsten Wagener belegte mit einer Endzeit von 1:51:50 Std. einen guten vierten Platz der M40. Uli Hinzelmann überquerte die Ziellinie nach 1:55,59 Std. und belegte Rang 6 der M50. Andreas Koschnick erreichte zufrieden nach 2:03,49 Std. das Ziel. Marco Richlitzki benötigte für die 25 Kilometer lange Strecke 2:14,22 Std., Stephan Kordel folgte in 2:14,37 Std. Für Detlef Blässe blieb die Uhr im Ziel nach 2:21,23 Std. stehen. Ansgar Berg lief nach 2:21,45 Std. ins Ziel. Thorsten Weiß benötigte 2:30,30 Std. und Volker Gersching komplettierte das Teamergebnis über die 25 Kilometer in 2:50,40 Std.
Über die 50 Kilometer lange Strecke starteten Sascha Kowalski, Martin Jungblut, Sven Lawrenz, Martin Pyka, Markus Hornickel und Jens Stubenrauch. Sascha Kowalski lief in 3:48,36 Std. auf den Silberrang der M30. Martin Jungblut konnte sich nach 3:55,42 Std. über den sechsten Rang der M40 freuen. Sven Lawrenz überquerte nach 5:08,46 Std. die Ziellinie, gefolgt von Martin Pyka in 5:15,27 Std. und Markus Hornickel in 6:25,07 Std. Jens Stubenrauch musste leider verletzungsbedingt nach 37 Kilometern aus dem Rennen.
Neben den 33 Starter und Starterinnen wurde das Team von zahlreichen Teammitgliedern im Start- und Zielbereich, sowie auf der Strecke unterstützt. Für alle Beteiligten ein versöhnlicher Saisonabschluss, der mit guten Ergebnissen und goldenem Herbstwetter gekrönt wurde.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.