Ersatzgeschwächte Sterkraderinnen unterliegen in Bonn!

Anzeige

Jugend NRW Liga U13w
BG Bonn : Sterkrade 69ers 77:36


Lediglich 7 Spielerinnen traten zum Auswärtsspiel in Bonn für die Sterkrader U13 an.
Beyza, Mäggi, Lotta, Albina, Tabea, Ezgi und Pia stellten sich der Aufgabe.

Das erste Viertel stellte direkt klare Verhältnisse her. Zwar verwandelte Ezgi den ersten Korb des Spiels. Dies sollte aber die einzige Führung der Gastmannschaft sein. Während Sterkrade sehr ersatzgeschwächt antrat, konnte Bonn aus dem Vollen schöpfen und spielte seinen Vorteil klar aus. Das erste Viertel ging klar an Bonn mit 26:6.

Die Ansage vor dem zweiten Viertel war klar. Moral aufrecht erhalten und dem Gegner noch Parole bieten. Dies gelang auch im zweiten Viertel überraschend gut. Eine starke Leistung der Sterkraderinnen, die mit einem 14:15 Viertelsieg Sterkrades belohnt wurde. Allerdings auch dadurch begründet, dass die Stammkräfte Bonns ab der 16. Spielminute geschont wurden. 40:21 der Halbzeitstand.

Die Einstellung der Mädchen war trotz des hohen Rückstandes positiv. Die Devise lautete: " Das Beste aus dem Spiel mitzunehmen. Laufwege einzustudieren, den Ball laufen zu lassen und keine voreiligen Abschlüsse zu nehmen."

Die Marschroute setzten die Mädels sehr stark um. Bei kopflosem Spiel wäre das Ergebnis weitaus höher ausgefallen. Aber alle Spielerinnen kämpften bis zum Umfallen und verhielten sich offensiv meist intelligent und spielten Spielzug für Spielzug herunter. Fast Break Chancen wurden genutzt. Aber wirklich gefährlich konnte man dem Gegner nicht mehr werden. Das dritte Viertel ging mit 18:6 an Bonn und das letzte Viertel mit 19:9.

Ein Dank an die mitgereisten Eltern, die durchweg tapfer anfeuerten.

Coachstimme:
"Die Mädchen haben von Beginn an eine hohe Moral und Konzentration bewiesen. Sehr schön fand ich, dass fast zu jedem Zeitpunkt die Traineranweisungen umgesetzt wurden. Einfach unglaublich. Den größten Leistungssprung in diesem Spiel hat Albina gemacht. Sie zeigte, dass Laufwege und Reboundverhalten sitzen. Sie belohnte sich auch selbst mit (leider nur) einem Korb. Sie hatte noch 2 hochprozentige Chancen, die leider ihr Ziel verfehlten. Weiter so Albina! Mäggi, Ezgi, Pia und Beyza zeigten in der Offensive ebenfalls ein sehr starkes Reboundverhalten (vor allem Beyza). Sie zeigten außerdem durch starkes Pick&Roll und Give & Go zu was sie fähig sind. Tabea zeigte ebenfalls eine sehr starke Leistung. Einerseits legte sie konditionell ordentlich zu. Sie spielte fast das komplette Spiel durch, ohne dass grobe Fehler in der Defensive passierten. In der Offensive hat sie ein schönes Gespür für den richtigen Laufweg gezeigt, sich aber leider nicht selbst belohnt mit Punkten. Man muss fairerweise aber auch sagen, dass Tabea von der stärksten Spielerin der Gegner verteidigt wurde. Lotta überzeugte durch gute Defense. Leider versteckte sie sich in der Offensive ein wenig zu sehr. Aber auch bei ihr kann man erkennen, dass sie die Lücken in der gegnerischen Defense sieht und zu attackieren versucht. Auch wenn das Ergebnis hoch erscheint, wäre es bei einem unkonzentriertem, lustlosen Spiel weitaus höher ausgefallen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. TC GO!"


Gespielt haben:
Beyza 4, Mäggi 5, Lotta, Albina 2, Tabea, Ezgi 13, Pia 12

Weiter geht es am 30.01.16 um 14 Uhr im Käthe Dome gegen ART Düsseldorf.
Bis dahin TC GO!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.