Es ist vollbracht – der letzte Schritt gelingt mit einer „Meister-Leistung“

Anzeige
  Am Samstag, den 29.04.2017, ging es für Tabellenführer nach Osterath. Das Spiel wurde auf Wunsch von Osterath um einen Tag nach vorne verlegt, weshalb die Mannschaft vom Osterather Verantwortlichen ein kleines Dankeschön bekam, zusätzlich überreichte er Helene eine extra Packung, da sie trotz Ihres Geburtstages zugestimmt hatte – eine tolle Geste –Dankeschön!

Wer vorher noch einen Zweifel hatte, der konnte sich spätestens nach drei Minuten etwas beruhigen. 0:8 führten die Gäste und hatten das Spiel im Griff. Die Gegnerinnen wurden über das gesamte Spielfeld unter Druck gesetzt, weshalb ihnen dann im Abschluss oft ein wenig die Puste und die Konzentration fehlte. Im Angriff wurde der Ball schnell gemacht und immer wieder gut der Korb attackiert. Am Ende stand ein 2:24, wie schon gegen Osterath 1, ein sehr gutes erstes Viertel.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen blieben die Mädels auch im zweiten Viertel konzentriert. Ein 0:12 Lauf in den ersten fünf Minuten, zum 2:36 zeigte einmal mehr, wer dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die zweiten fünf Minuten waren dann die schwächsten der Partie. Lediglich mit 3:4 wurden diese gewonnen, es ging mit 5:40 in die Kabine.

Hier gab es schon viele glückliche Gesichter – womit, mit Recht! Eine tolle Leistung und das Team war auf dem richtigen Weg zur Meisterschaft.

Mit einem weiteren 0:12 Lauf in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit machten die Mädels den Deckel drauf. Was die Mädels nun zeigten war toll. In der Verteidigung waren sie wach, trotzdem schafften nun auch die tapferen Mädels aus Osterath einige schöne Körbe, auch wenn es das Ergebnis es nicht vermutet lässt, sie waren enorm verbessert im Vergleich zum Hinspiel, hier hat ihre Trainerin gute Arbeit geleistet. Deshalb war das Spiel nun wirklich gut anzusehen. Schöne Aktionen auf beiden Seiten, am Ende stand ein 7:32 in diesem Viertel.

Auch im letzten Viertel wurde einiges gezeigt, was in den letzten Wochen besprochen und geübt wurde. Helene und Josie streuten nun auch immer wieder Dreier Versuche ein, die alle gut gewählt waren und am Ende schaffte Josie auch noch einen Treffer. Mit 6:22 ging auch dieses Viertel an die Gäste und die Feier konnte starten.

Die Mädels bekamen endlich die lang ersehnte Goldmedaille und einen kleinen Glaspokal zur Erinnerung. Am Ende einer langen Saison darf man sicher von einer verdienten Meisterschaft reden. Mit einem Korbverhältnis von 1668:591 und 19:1 Siegen verabschieden sich die Mädels aus der Regionalliga.

Saison-Fazit:
Das hatten die wenigsten vor der Saison erwartet, auch wenn es die Coaches den Eltern vor der Saison prophezeit hatten. Dieses Team hat das Potential, ganz oben anzugreifen. Von Anfang an zogen die Mädels mit und steigerten sich von Woche zu Woche und Monat zu Monat. Das Trainingslager Anfang 2017 brachte dann noch einmal einen zusätzlichen Schub. Danach verflachte die Motivationskurve der Mädels, zu überlegen waren sie in den meisten Spielen. Es folgte der einzige Dämpfer der Saison, die Niederlage nach Verlängerung, gegen die Astrostars. Danach merkten die Mädels schnell, es wird reichen, was wieder zu ein wenig Schlendrian führte, auch weil es andere Themen gab, die es einige Zeit unmöglich machten, sich auf Basketball zu konzentrieren.
Im letzten Spiel konnten die Mädels zeigen, was wirklich in Ihnen steckt. Gegen eines der besten Teams der Rückrunde, haben immerhin die Capitols knapp geschlagen, die sich selber ja gerne als solches Team sehen, gab es zu keiner Zeit einen Zweifel über den Sieger und einen haushohen Sieg.
Der erste Mai wird genutzt und schnell eine Saisonabschlussparty gefeiert. Die haben wir uns alle zusammen auch redlich verdient.

Punkte:
Lilly 6, Luise 4, Stina 8, Josie 19, Helene 7, Jaymee 10, Sude, Leni 24 und Anna-Lena 16.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.