Es schreitet voran...

Anzeige
...man sieht es nur noch nicht im Ergebnis.

Den sechs Mädchen, die sich am Samstag dem TSV Hagen gegenüberstellten, waren vor dem Spiel leichte Sorgenfalten ins Gesicht geschrieben, fielen doch gleich zwei Spielerinnen verletzungsbedingt (Sophia) und krankheitsbedingt (Rebecca) aus.
Die Aufgabenverteilung sah diesmal demnach etwas anders aus, mehr Verantwortung musste übernommen werden und Pausen zum Ausruhen rückten in weite Ferne. Kurz vor dem Spiel mischte sich aber auch Entschlossenheit hinzu.
Besonders in Halbzeit eins zeigte sich, dass unsere sechs Kämpferinnen durchaus in der Lage waren, mit dem Gegner mitzuhalten.

Selin (2 Punkte) verschob Ihre Aufgaben im Vergleich zum letzten Spiel vom Scoring zum Ballvortrag und der Verteilung der Bälle in der Offensive, worunter ihre gewohnt starke Defense aber nicht litt. Besonders Sude und Zümra überzeugten durch starke Würfe und guten Drang zum Korb. Dies zeigte sich dann am Ende darin, dass beide die heutigen Topscorer waren (beide 7 Punkte). Auch Emma, die beim vorigen Spiel noch durch ihre prima Würfe auffiel, hatte heute eine andere Rolle zu erfüllen und musste besonders in der Verteidigung ihre Stärken zeigen. Dies gelang ihr ausgezeichnet, dafür fehlte diesmal die Kraft für die Offense. Wie beim letzten Mal wuselte unser Defense "Riese" Sudenaz, alias Susu, alias Speedy in der Verteidigung umher und konnte 12 Steals erreichen und zusätzlich ihren ersten Korb für unser Team erzielen. Josie konnte in ihrem zweiten Spiel weiter Erfahrung sammeln, besonders in der zweiten Halbzeit sah man sowohl in der Offense als auch in der Defense, dass ihr Ehrgeiz nun erste Früchte trägt. Weiter so.

Nun noch zu den Spielfakten:
Die erste Halbzeit endete durchaus zufriedenstellend mit 14:26. Leider ging uns in der zweiten Halbzeit ziemlich die Puste aus, so dass wir nur noch 4 Punkte erzielen konnten und 29 Punkte hinnehmen mussten. Endstand damit 18:55.
Das Ergebnis soll aber nur am Rande erwähnt sein, denn weiterhin zählen für uns vorrangig die Team-Entwicklung, die kontinuierliche Steigerung und vorallem der SPASS AM SPIEL.

Coach Tobi konnte also wieder nur zufrieden mit seinen Mädels sein, denen die Erschöpfung nach dem Spiel stark anzusehen war. Die Mädchen sind wieder an Ihre Grenzen gegangen und teilweise auch darüber hinaus. Mit diesem Einsatz werden sich über kurz oder lang automatisch weitere Fortschritte einstellen und sicher auch bald der erste Erfolg zu feiern sein, wenn alle weiter so am Ball bleiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.