Gelungener Start ins neue Jahr

Anzeige
Jugend Regionalliga 2 U11 weiblich: FC Schalke 04 – Sterkrade 69ers 11:78 (4:38)

Zum Auftakt in 2017 waren die Sterkrade 69ers zu Gast beim Tabellenvorletzten aus Gelsenkirchen. Nach gerade mal zwei Trainingseinheiten vor dem Spiel war das Hauptziel, sich wieder auf dem Spielfeld zusammen zu finden. Zudem wollten sich die Mädels bloß keinen Ausrutscher leisten und den zweiten Tabellenplatz weiter festigen.

Gewohnt sicher in der Defense ging es ins erste Viertel. Ungewohnt war lediglich die Ausbeute oder besser die Trefferquote im Angriff. Viel zu viele leichte Würfe fanden ihr Ziel nicht, teilweise wurden mehrere Chancen in einem Angriff nicht verwertet. Coach Tobi hatte allerdings gar keine Notwendigkeit, diese Missstände zu kritisieren, das taten die Mädchen ganz allein. Etwas unzufrieden wurde das Viertel mit 16:2 beendet.

Mit dem guten Vorsatz, nun gerade im Angriff konzentrierter zu agieren, ging es in Viertel Zwei. Hier zeigte besonders Nilay, was sie in den letzten Monaten dazu gelernt hatte. Mit beeindruckender Verteidigungsarbeit brachte sie ihre Gegner immer wieder an den Rand der Verzweiflung. Aber auch alle anderen setzen die selbst gesteckten Ziele nun viel besser um, was sich auch im Ergebnis des zweiten Viertels zeigen sollte. Dieses endete 22:2 zum Halbzeitstand von 38:4 für Sterkrade.

Da die Entscheidung zu diesem Zeitpunkt bereits gefallen war und das Jahr gerade erst begonnen hatte, gab der Coach seinen Spielern die Freiheit, in der Halbzeitpause die Familien und mitgereisten Fans zu belustigen und sich in Kuscheleinheiten zu baden. Keine gute Entscheidung, was den kommenden Spielverlauf, zumindest im dritten Viertel, betraf.

Nach der Pause folgte die dazu passende Konsequenz. Allerdings merkte man auch deutlich, dass die Routine und das kontinuierliche Training gefehlt hat, denn nun haperte es in der Verteidigung gewaltig und Schalke schaffte das beste Viertel im gesamten Spiel. Zudem gingen die Mädchen wieder sehr fahrlässig mit ihren Chancen in der Offensive um. Lediglich Sophia konnte in diesem Viertel Akzente setzen. So endete das Viertel mit 14:7. Großen Respekt vor der Schalker Leistung, die sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich gesteigert haben.
Zufrieden waren die Mädchen damit wieder nicht. Gemeinsam nahmen sie sich vor, im letzten Viertel noch einmal zu zeigen, was tatsächlich in ihnen steckt. Und dies sollte auch deutlich gelingen. Mit einem abschließenden Viertelstand von 26:0 konnte auch der Coach versöhnlich gestimmt und zufrieden auf das Spiel zurückschauen.

Kontinuierlich und über alle Viertel eine sehr gute und konzentrierte Leistung lieferten bei allen Auf und Ab´s aber Zümra, Sudenaz und Charlotte ab. Große Schwächen zeigten sie über die gesamte Spielzeit nicht. Aber auch Zeyneb konnte durchweg in der Verteidigung überzeugen. Im Angriff lief es diesmal leider nicht ganz so hervorragend, wie noch gegen Düsseldorf, aber das kommt auch wieder. Emma steigerte sich von Viertel zu Viertel, die anfängliche Unkonzentriertheit konnte der Coach aber ruhigen Gewissens auf Emmas Geburtstag (an dieser Stelle nochmal alles Gute nachträglich) am Spieltag zurückführen. Rebecca hatte diesmal einfach kein Wurfglück, der Ball wollte heute einfach nicht ins Netz. Dennoch immer weiter versuchen und sich trauen. Irgendwann fallen die Körbe von allein, in der Defense lief es dagegen wieder mal einwandfrei. Besonders schade, dass Ela kurz vor dem Spiel Probleme in der Magengegend bekam. Dennoch konnte sie ihre 5 Sekunden Spielzeit sehr effizient und fehlerfrei nutzen, um sich anschließend zu Hause pflegen zu lassen.

Insgesamt eine durchaus ansprechende Leistung für das erste Spiel nach der Winterpause. Nun heißt es, sich auf das kommende Spiel gegen Duisburg am 22.01.2017 um 12:00 Uhr im Käthedome vorzubereiten. Hier muss das Team wieder über die volle Spielzeit konzentriert zur Sache gehen, um sich nicht doch noch einen Ausrutscher zu leisten. Die zwei kommenden Trainingseinheiten wollen dafür genutzt werden.

Es spielten und trafen (laut offiziellem Spielbericht):

Sudenaz (12), Zeyneb (2), Ela, Nilay, Rebecca, Sophia (22), Zümra (22), Charlotte (6), Emma (14)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.