Herren 1 im Charakter-Spiel (104:36 gegen ETB Essen 4) besser ausgesehen als der BVB (8:4 gegen Warschau).

Anzeige
1. Kreisliga Herren Sterkrade 69ers - ETB SW Essen 4 104-36

An einem Abend an dem Fußballdeutschland wahrscheinlich aus dem Stauenen nicht mehr rauskam als der BVB Warschau mit 8:4 schlug, zeigten die Sterkrade 69’ers ein noch perfekteres Spiel,
das die Zuschauer im Käthe Dome ebenso jubeln ließ. 104 Punkte in 40 Minuten, 34 Punkte im letzten Viertel und ein durchweg gelungener Pflichtsieg mit dem gewissen Etwas an Spielfreude waren
zu bestaunen. Anders als Thomas Tuchel in Dortmund, konnte sich Marek Lüers in Sterkrade nicht nur über ein Offensivfeuerwerk freuen, sondern ebenso über eine knallharte Verteidigung.
Pressing, Ballgewinne, Umschaltspiel und diszipliniertes Defensivverhalten wurden von Tuch..äh Lüers gefordert und vom Team durch die Bank abgeliefert. Der zu beweisende Charakter des Teams besteht offensichtlich darin den Gegner definsiv zuzuschnüren.
In diesem Spiel vor allem stark und besonders zu erwähnen: Christoph Sons, der mit 21 Punkten sein bestes Spiel im Sterkrader Dress ablieferte. Erwartet dominant gegen die körperlich, technisch und anzahlmäßig
unterlegenen Essener war Sebastian Celik als Topscorer mit 26 Punkten. Dem stand Tunahan Arslan mit 19 Punkten kaum nach und machte ebenfalls sein bestes Saisonspiel gegen zugegebenermaßen überforderte Gegner.
Auch Neuzugang/Rückkehrer Reus - nein, richtig muss es heißen Ben Komagat konnte ganz besondere Highlights setzen. Er begann mit einem Monsterblock, ließ unmittelbar zwei Airballs von der Freiwurflinie folgen um dann mit 10 Punkten in Hälfte zwei und unzähligen Rebounds zu gefallen.
Eine echte Verstärkung auf der Centerposition wo gleich zwei Ausfälle (Stauf und Tahiri) zu ersetzen waren. Hat-Tricks à la Reus fragen Sie? Auch die gab es in Form von Dreipunktetreffern en masse. Insgesamt 9 verwandelte Dreier ließen den ein oder anderen verlegten Korbleger vergessen.

Ein gelungener Abend für das gesamte Team, das weiterhin Tabellenführer und Aufstiegsaspirant Nr. 1 in der Liga bleibt.

Es spielten:
Quijano, Karakaya, Kindt, Sons, Brockhoff, Hünting, Celik, Arslan, Kamagat, Nikolai, Ergün.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.