Hochwertige Erfolge

Anzeige
 
Zahlreiche Schulstadtmeister wurden geehrt. Foto: Carsten Walden

Der Ausschuss für den Schulsport in der Stadt Oberhausen (AfS) konnte im Rahmen der alljährlichen Konstituierenden Sitzung über ein erfolgreiches Schulsportjahr 2015/2016 berichten. Die erfreulichen Schulsportergebnisse wurden bei der Konstituierenden Sitzung, die in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in der Fasia-Jansen-Gesamtschule durchgeführt wurde, vorgestellt.

Im Rahmen der Sitzung wurden vom AfS-Vorstand der Jahresbericht des Schuljahres 2015/16 präsentiert, die Ehrung der Schul-Stadtmeister und die Neuwahl des stellvertretenden Vorsitzes sowie des Geschäftsführers durchgeführt. Einstimmig wählten die AfS-Mitglieder Philipp Hofmann von der Gesamtschule Osterfeld als 2. Vorsitzenden und Jan Nahrstedt als Geschäftsführer für das Schuljahr 2016/2017.
Darüber hinaus wurden die Vertreter der Fachverbände und die kooptierten AfS-Mitglieder aus Reihen der Sportlehrerschaft benannt sowie die Jahresplanung für das Schuljahr 2016/17 erläutert.
Die Oberhausener Schüler erreichten im Schuljahr 2015/16 überregional hochwertige Erfolge auf Landesebene in den entsprechenden Landes- und Bezirksfinals im Schwimmen (Jungen 3. Platz im Landesfinale; Mädchen 4. Platz im Landesfinale (beide Teams Sophie-Scholl, WK 2), Rudern (je 3 Siege, zweite und dritte Plätze bei den Landesmeisterschaften der Schulen (Freiherr, Böll, Bertha, GS Weierheide, Sophie-Scholl), Kanu (vier zweite Plätze (je 2x Bertha & Sophie-Scholl), einen dritten Platz ((Sophie) und 2 vierte Plätze (Böll, Sophie) beim Landesfinale, Volleyball (Bezirksfinale 2. und 4. Platz Mädchen (Freiherr-vom-Stein)), Fußball (Landesfinale 4. Platz (WK 2 Jungen, GSO) sowie Qualifizierungen für die beziehungsweise gute Platzierungen bei den Bezirksfinals in den Sportarten Basketball (2. Platz, Mädchen Freiherr), Tennis (Freiherr & Heine), Hockey (4. Platz Jungen Heine) und Beach-Volleyball (Sophie).

58 Teams geehrt


Im Rahmen der Konstituierenden Sitzung wurden zudem die insgesamt 58 Stadtmeisterteams (14/15: 65 Teams) der Schulen im Schuljahr 2015/16 geehrt. Erfolgreichste Schule war - trotz leichter Einbuße im Vergleich zum Vorjahr - wieder einmal das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, das zwölf Stadtmeistertitel im Schuljahr 2015/16 gewinnen konnte.
Auf dem zweiten Rang landete in diesem Schuljahr mit zehn Titeln das Sophie-Scholl-Gymnasium vor dem Heinrich-Heine-Gymnasium (acht Titel; Vorjahr neun). Mit je zwei Erfolgen auf Stadtebene waren die Ruhrschule und die Hartmannschule die erfolgreichsten Grundschulen im Schuljahr 2015/16.
Im Bereich der Allgemeinen Schulsportgemeinschaften, Talentsichtungs-/Trainingsgruppen und sonstigen Fördergruppen sicherten im Schuljahr 2015/16 insgesamt 67 Übungsgruppen die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an den organisierten Sportbereich (Vorjahr 61 Gruppen). Von den weit über 2.000 angemeldeten Schülern beim Schulwaldlauf kamen 1.898 Schüler ins Ziel.

Rückläufige Teilnehmerzahlen


Im Schuljahr 2015/16 nahmen rund 7.200 Kinder und Jugendliche an den AfS-Schulsportveranstaltungen - und damit rund 350 Schüler weniger als im Vorjahr - teil. Rückläufige Schülerzahlen, Schulschließungen, Zusammenlegungen von Schulstandorten, weniger Mannschaftsmeldungen und Wettbewerbe im Rahmen des Landessportfestes und dadurch sieben Stadtmeisterschaften weniger als im Vorjahr (58 anstatt 65), G8, Ausfall des Förderschulsportfestes aufgrund der Schulzusammenlegungen, Ausfall der GSO-Ergonight, teilweise rückläufige Teilnehmerzahlen bei Großveranstaltungen, Ganztag, weniger Interesse bei Schülern (unter anderem Vermeidung Unterrichtsausfall, Lerndruck), geringere sportliche Leistungsfähigkeit, andere Prioritäten an einzelnen Schulstandorten, Umbruch an einzelnen Schulen aufgrund der Pensionierung/des Ruhestandes jahrzehntelang engagierter Sportlehrer sind hierfür unter anderem entscheidende Gründe. Darüber hinaus haben viele Schulen nach wie vor Schwierigkeiten, die für die fachgerechte Betreuung erforderlichen Sportfachkräfte freizustellen.
Dennoch konnten bei einzelnen Veranstaltungen auch wieder Zugewinne verzeichnet werden. Beim Einzelfinale der Leichtathletik wurden erfreulicherweise wieder rund 50 Prozent mehr Starter von den Schulen gemeldet (450; Vorjahr rund 300).
Im Grundschulbereich konnten die Teilnehmerzahlen erfreulicherweise ebenfalls wieder gesteigert werden. Während von den weiterführenden Schulen im Schuljahr 2015/16 2.580 (Vorjahr 2.802) - 222 weniger als im Vorjahr - Schüler an den Schulsportveranstaltungen teilnahmen, meldeten die Grundschulen im Schuljahr 2015/16 insgesamt 216 Kinder mehr an als im Vorjahr. Zum dritten Mal konnte im Schuljahr 2015/16 ein Inklusives Tanzfest für Grund- und Förderschulen veranstaltet werden. An dem Gestaltungsfest ohne Wettbewerbscharakter nahmen wieder rund 200 Schüler teil. Erstmalig wurde eine Tischtennis-Stadtmeisterschaft für Grundschulen ausgerichtet.

Ausbildung von Sporthelfern


Im Schuljahr 2015/2016 wurde zudem das "Oberhausener Erfolgsmodell" der als Gemeinschaftsprojekt umgesetzten Schüler-Sporthelferausbildung erfolgreich fortgeführt. Im sechsten Durchlauf der Sporthelferqualifizierung (seit Schuljahr 10/11) konnten im Schuljahr 15/16 in Kooperation der AfS, Stadtsportbund / Sportjugend Oberhausen und mittlerweile zwölf weiterführenden Schulen rund 170 Jugendliche zu Schüler-Sporthelfern ausgebildet werden. Darüber hinaus konnten über die weiterführenden Sporthelfer-Basketball-, Gruppenhelfer II- und DLRG-Qualifizierungsmaßnahmen rund 30 Jugendliche für weitere Aufgaben im Übungsleiter- und Trainerbereich erfolgreich ausgebildet werden.
Mit der Unterstützung der Gesamtschule Osterfeld konnte zudem das zweite Oberhausener Sporthelferforum ausgerichtet werden, an dem rund 80 Jugendliche und Lehrkräfte gezielt geschult wurden. Als besondere Anerkennung des Landes NRW erhielt das Oberhausener Gemeinschaftsprojekt zur Sporthelferausbildung eine besondere Würdigung im Schuljahr 2015/16. Die Willy-Jürissen-Sporthalle war Schauplatz einer Feierstunde im Sporthelfer-Programm. Die Anne-Frank-Realschule wurde als 1.000ste Sporthelferschule in NRW geehrt. An der Ehrung für die Schulwaldlaufwertung nahmen seitens der Schulen stellvertretend an der Siegerzeremonie teil, v. l. Schulleiterin Heike Weber (Hauptschule Albert-Schweitzer) mit drei Schülern (Simon Junger mit Pokal, 2. v. l. unten); Timo Krebber (obere Reihe 1. v.l.); Fabian Usdrowski (mit Urkunde, Mitte unten), Sportlehrerin Stefanie Hoppmann (oben Mitte) (Hirschkampschule) mit zwei Schülern (Luca Vozer (unten Mitte mit Urkunde) und Maximilian Knoll (unten 2. v. r. mit Pokal) sowie Sportlehrer Volker Kluck (Sophie-Scholl-Gymnasium; oben r.), Vorsitzender der Fachkonferenz Sport. Die Ehrung wurde von Janine Verbeeten von der Stadtsparkasse Oberhausen durchgeführt. Foto: privat An der Sitzung nahmen neben den AfS-Mitgliedern zahlreiche Ehrengäste sowie Vertreter von 15 Grundschulen, zwei Hauptschulen, zwei Förderschulen, eine Realschule, vier Gesamtschulen, fünf Gymnasien und zwei Berufskollegs und damit rund 60 Prozent der Oberhausener Schulen teil. Teilnehmer Unter www.schulsport-oberhausen.de können alle schulsportrelevanten Informationen, Veranstaltungsinformationen, Ausschreibungen, Meldebogen und Unterlagen online nutzerfreundlich abgerufen werden. Auch wurden die ersten Ergebnisse des KommSport-Projekts, welches durch die Stadt Oberhausen und den AfS in Kooperation mit dem SSB und fünf Grundschulen durchgeführt wird, die AfS-Initiative "Inklusion und Schulsport" sowie weitere AfS-Projekte vorgestellt. Hintergrund
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.