Im Keller nichts zu holen

Anzeige

Damen 1 unterliegt dem Tabellenletzten Mettmann Sport – Landesliga

Am Samstag traf die „Erste“ in Mettmann auf den Letztplatzierten der Damenlandesliga 2.
Mit 14:15 Punkten kann man durchaus von einem ausgeglichenen Start sprechen, mit einem Foulverhältnis von 1:4 eher weniger.
In der zweiten Spielzeit taten sich die Sterkraderinnen gegen die Mettmanner Defense schwer: Bis auf einen direkten Feldkorb erzielten die Gäste ausschließlich Punkte an der Freiwurflinie. Allerdings sah es auf der gegnerischen Seite mit 3 Feldkörben nicht wesentlich besser aus. Auch hier wurden 9 der 15 Punkte durch Freiwürfe erzielt. Es kann durchaus von einer gewissen, wenn auch nicht annähernd ausreichend geahndeten Spielhärte gesprochen werden. Mit 29:25 (15:10) Punkten ging es in die Halbzeit.
Als hätte Trainerin Gramsch per Telepathie die Gedanken der Zuschauer empfangen, wurde die Defense auf Zonenverteidigung umgestellt. Die Angriffsversuche der Gastgeberinnen wurden kräfteschonender und effektiver gestoppt, doch der Korb für die Sterkraderinnen hing jetzt einfach zu hoch. Bis auf einen Dreier von Sobczak wollte einfach nichts durch das Netz gehen. 39:28 (10:3)
Im letzten Viertel mobilisierten die Sterkraderinnen zwar nochmal die letzten Reserven, doch Mettmann wusste den Vorsprung durchaus zu verteidigen. Mit 12:16 Punkten ging das heiß umkämpfte vierte Viertel zwar wieder an die 69ers, für einen Ausgleich reichte es trotz Kampfgeists jedoch nicht mehr. Endstand zur Schlusssirene : 51:44

Für die 69ers spielten:

van Gelder, L. (15), Zirwes (6), Sobczak (6), Schuffert, Wencki (2), Kostakopulos (12), Werner (3), Rubbert, van Gelder, J.-M.

TC go!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.