Internationales Rück XXXL-Pfingstradrennen

Anzeige
Veranstalter und Sponsoren freuen sich auf das Radrennen, Rainer Gutsmann, Carsten König, Dorothee Radtke, Jürgen Indorf, Heinrich Rösen, Sascha Weil und Heinz-Werner Nierhaus. Foto: Jochen Hohaus

Am Pfingstsonntag, 4. Juni, steht Oberhausen wieder ganz im Zeichen des Pfingstradrennens. Veranstalter ist wieder der RSV Blau-Gelb 1928.

In sechs Klassen werden knapp 300 Fahrer am Pfingstsonntag im Städtedreieck Oberhausen, Essen und Mülheim an den Start gehen. Los geht es um 9 Uhr mit der Juniorenklasse U19, die U17 folgt um 10.30 Uhr, unmittelbar eine Minute später startet das Frauenfeld.
Um 11.30 wird der Startschuss für die Schülerklasse U15 abgegeben, sie fahren um den "Großen Preis von Radio Radtke". Bereits 72 Kilometer muss die Männerklasse C ab 12.15 Uhr abliefern, bevor um 14.15 Uhr das Hauptrennen über 120 Kilometer startet. Start und Ziel ist wie immer auf der Mellinghofer Straße 195.
Auf der Strecke hält Tobias Stümges, aktiver erfolgreicher Radrennfahrer aus Krefeld aus dem Streckenwagen per Lautsprecher die Zuschauer auf dem Laufenden. Die Bergwertungspassagen am Dümptener Berg bieten dabei regelmäßig Spannung und Action. Gemeldet sind drei internationale und sieben nationale Teams. Den Ehrenpreis der Stadt Oberhausen wird in diesem Jahr Bürgermeister Klaus-Dieter Bross übergegeben.

Volksfest

Doch das Pfingstradrennen ist nicht nur ein sportliches Event, zahlreiche Oberhausener begehen diesen Termin seit je her als ein Volksfest. Der Hauptsponsor, Möbel Rück XXXL, hat in diesem Jahr die Unterstützung erhöht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.